Reit- und Fahrverein Roxel
Geschenkpaket für Heinz Voß

Münster-Roxel -

Nach 33 Jahren haben die Roxeler Reiter ihren Kassierer verabschiedet. Seine Nachfolge hat Kathrin Hufelschulte übernommen.

Dienstag, 13.03.2018, 19:03 Uhr

Nach dem Ausscheiden von Karl-Heinz Voß (2.v.l.) aus dem Vorstand rücken drei junge Frauen (v.l.) nach: Sabine Kliesch als Beisitzerin, Kathrin Hufelschulte als Kassiererin und Anna Westholt als Kassenprüferin. Christian Gäher (l.) freut sich über die Verstärkung. Foto: rkr Nach dem Ausscheiden von Karl-Heinz Voß (2.v.l.) aus dem Vorstand rücken drei junge Frauen (v.l.) nach: Sabine Kliesch als Beisitzerin, Kathrin Hufelschulte als Kassiererin und Anna Westholt als Kassenprüferin. Christian Gäher (l.) freut sich über die Verstärkung.
Nach dem Ausscheiden von Karl-Heinz Voß (2.v.l.) aus dem Vorstand rücken drei junge Frauen (v.l.) nach: Sabine Kliesch als Beisitzerin, Kathrin Hufelschulte als Kassiererin und Anna Westholt als Kassenprüferin. Christian Gäher (l.) freut sich über die Verstärkung. Foto: rkr Nach dem Ausscheiden von Karl-Heinz Voß (2.v.l.) aus dem Vorstand rücken drei junge Frauen (v.l.) nach: Sabine Kliesch als Beisitzerin, Kathrin Hufelschulte als Kassiererin und Anna Westholt als Kassenprüferin. Christian Gäher (l.) freut sich über die Verstärkung. Foto: rkr

Karl-Heinz Voß wurde auf der Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrverein Roxel aus seinem Amt als Kassierer verabschiedet. 33 Jahre lang hatte er die Bücher geführt und die Finanzen in Ordnung gehalten. Christian Gäher dankte ihm als Vorsitzender und übergab ein Geschenkpaket. Dann kam aus der Versammlung der Vorschlag, ihn zum Ehrenmitglied zu ernennen, was einstimmig beschlossen wurde.

Die Nachfolge des langjährigen Kassierers tritt Kathrin Hufelschulte an. Sie wurde zur neuen Kassiererin gewählt. Prof. Sabine Kliesch wurde neue Beisitzerin und Anna Westholt Kassenprüferin.

Die Mitgliedsbeiträge wurden wie folgt beschlossen: 54 Euro für Kinder und Jugendliche als Jahresbeitrag, 92 Euro für Erwachsene und 184 Euro für Familien. Ab einem Lebensalter von 70 Jahren kann man sich vom Beitrag befreien lassen.

Der Vorsitzende berichtete vom aktuellen Stand des geplanten Reithallen-Neubaus. Der Bauantrag soll schon bald gestellt werden. Von der Stadt wird ein Zuschuss erhofft. „Die Planungssicherheit liegt bei 50 Prozent“, sagte Christian Gäher. Er sei ein Optimist: „Ich denke, wir bekommen den Zuschuss, aber wir können keine ernsthaften Verhandlungen führen, bevor der Zuschuss nicht sicher ist.“

Der Baubeginn könne frühestens Ende 2018 erfolgen, führte er aus. Zudem könne man nicht vorhersehen, ob eventuell noch Probleme gelöst werden müssten.

Beim jüngsten Arbeitseinsatz des Vereins habe ein Drittel der 356 Mitglieder mitgearbeitet, was ein tolles Ergebnis sei, hieß es.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5589445?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Kobylanski-Gala als Krisenbremse
Küsschen für... ja für wen denn? Doppelpacker Martin Kobylanski feiert mit Vorbereiter Rufat Dadashov den Führungstreffer.
Nachrichten-Ticker