Feuerwehrhaus Roxel
„Eine gut ausgestattete Feuerwehr ist enorm wichtig“

Münster-Roxel -

Die SPD in Münsters Westen begrüßt, dass das Projekt „Feuerwehrhaus“ für den Roxeler Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr möglichst bald auf den Weg gebracht werden soll.

Dienstag, 05.06.2018, 20:00 Uhr

Freuen sich, dass Bewegung ins Projekt „Neues Feuerwehrhaus in Roxel“ gekommen ist: Elke Kraut-Kleinschmidt und Philipp Hagemann.
Freuen sich, dass Bewegung ins Projekt „Neues Feuerwehrhaus in Roxel“ gekommen ist: Elke Kraut-Kleinschmidt und Philipp Hagemann.

Die Sozialdemokraten in Münsters Westen freuen sich darüber, dass die Roxeler Feuerwehr – wie berichtet – in absehbarer Zeit ein neues Gerätehaus bekommen soll.

„Nach langer Zeit des Planens und der Vorbereitung kommt nun der Errichtungsbeschluss zum Neubau des Feuerwehrgerätehauses für den Löschzug Roxel der Freiwilligen Feuerwehr in die politischen Gremien“, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD. Ratsherr Philipp Hagemann und Bezirksvertreterin Elke Kraut-Kleinschmidt bringen darin ihre Freude über das Projekt zum Ausdruck, mit dem sich die Bezirksvertretung am Donnerstag (7. Juni) und der Rat am 4. Juli befassen werden.

„Herzstück der Hauses wird die 250 Quadratmeter große Fahrzeughalle sein, die den aktuellen Sicherheitsstandards genügt. Aber auch Material-, Sanitär-, Schulungs- und Lagerräume sowie eine Wohnung für den Gerätewart sollen entstehen. Die Kosten betragen etwa 2,2 Millionen Euro“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Nachdem nun „ein geeigneter und vor allem zentraler Standort“ an der Tilbecker Straße zwischen dem Friedhof und dem altem Sportplatz gefunden worden sei, begrüßen Hagemann und Kraut-Kleinschmitt, dass den Bedürfnissen des Löschzugs, dem auch der Versorgungszug, das Musikkorps und eine aktive Gruppe der Jugendfeuerwehr angehören, Rechnung getragen werden soll.

„Eine gut ausgestattete Feuerwehr vor Ort ist für den Brand- und Katastrophenschutz enorm wichtig und eine schnelle Einsatzmöglichkeit unerlässlich“ stellt Elke Kraut-Kleinschmidt fest. Und Philipp Hagemann ergänzt: „Die Förderung des Ehrenamts bei der Freiwilligen Feuerwehr setzt eine gute Ausstattung und damit verbunden eine Wertschätzung der Stadtgesellschaft voraus. Durch den Neubau wird das Ehrenamt gestärkt, und das ist auch völlig richtig.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5795796?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Prozess vor dem Bundesarbeitsgericht: Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Nachrichten-Ticker