Münster-Marathon in den Stadtteilen
Riesengroße Stelzenläufer und Samba-Trommler

Münster-West -

Nicht nur die Läufer sollen auf ihre Kosten kommen: Die Organisatoren des Münster-Marathons warten in Roxel und Nienberge mit einem tollen Rahmenprogramm auf.

Donnerstag, 06.09.2018, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 06.09.2018, 20:00 Uhr
Die möglicherweise „größten Kuscheltiere der Welt auf Stelzen“ werden im Rahmenprogramm des Marathons zu bewundern sein.
Die möglicherweise „größten Kuscheltiere der Welt auf Stelzen“ werden im Rahmenprogramm des Marathons zu bewundern sein.

Ein „Feuerwerk der guten Laune“ wollen die Organisatoren des Volksbank-Münster-Marathons am Sonntag (9. September) in Nienberge und Roxel abbrennen: Im Rahmenprogramm werden tolle Attraktionen geboten.

In Nienberge, nahe des zweiten Staffelwechselpunkts und der Halbmarathonmarke, nehmen zunächst „Guitar Crasha“ die Marathonis in Empfang, bevor diese auf die Samba-Trommel-Gruppe „Buena Vista Rio“ treffen. Hinzu kommen die angeblich „größten Kuscheltiere der Welt“ auf Stelzen.

Auf der großen „Halbzielbühne“ im Nienberger Zentrum wird Antje Pode Kofferakrobatik präsentieren. Umrahmt wird der gesamte „Power-Point“ von der Cheerleader-Gruppe „Cheer X-Cess“ aus Ibbenbüren. Das Programm in Nienberge startet um 9.30 Uhr und wird von Jürgen Baumhör moderiert. Gegen 12.30 Uhr endet es mit dem letzten Auftritt von Antje Pode.

Beim Staffelwechselpunkt am Nienberger Ortseingang erreichen 1500 Teilnehmer ihr Ziel und geben den Laufchip jeweils an den dritten Läufer ihrer Staffel weiter. Über 2300 Marathonläufer freuen sich über frenetische Anfeuerung in Nienberge.

Im Zentrum von Roxel (Kilometerpunkt 29,5) agieren als besondere Highlights auf der Bühne „Terisa – Circles in Motion & Fantasie Globe“, eine Meisterin ihres Faches im Reifentanz, und Rodolfo Reyes, der sich „Master of Headbalance“ nennt und beeindruckende Kopfakrobatik bietet. Mitten dabei: eine Sonne auf Stelzen.

Für musikalische Unterstützung sorgt laut Mitteilung der Organisatoren die Samba-Trommelgruppe „Sambanda Girasoll“. Auch die Cheerleader-Jugendgruppe der „Münster Mammuts“ will zur Stimmung beitragen, bevor die Teilnehmer bei Kilometer 30 den Roxeler Ortskern verlassen, um die Roxeler Straße hinab zum Dingbängerweg zu laufen. Dort befindet sich der nächste „Power-Point“.

An besagter Station befinden sich die Läufer zehn Kilometer vor dem Ziel. Auf der großen Bühne spielt die Band „Easy Cover“ mit Clemens-August Homann, bekannt als singender Stadtführer, und Türmerin Martje Saljé als Sängerin.

Am „Power-Point“ wird um 12 Uhr auch der Startschuss zum Agravis-Charitylauf zugunsten von UNICEF fallen. 100 Teilnehmer wollen die zehn Kilometer für einen guten Zweck absolvieren. Vorstandsvorsitzender Andreas Rickmers und Bürgermeisterin Karin Reismann schicken sie auf die Piste. Zudem wechseln dort erneut 1500 Teilnehmer ihre Staffelpartner, die sich auf den Weg ins Ziel machen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6030959?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker