Heimat- und Kulturkreis Roxel
Ausflug ins Land der sanften Riesen

Münster-Roxel -

Bei der jüngsten Ausgabe der Foto- und Filmreportagen des Heimat- und Kulturkreises war Zoodirektor a. D. Jörg Adler zu Gast: Er entführte sein Publikum nach Uganda.

Sonntag, 23.09.2018, 19:46 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.09.2018, 19:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 23.09.2018, 19:46 Uhr
Mit atemberaubenden Bildern entführte Jörg Adler seine Zuhörer nach Uganda.
Mit atemberaubenden Bildern entführte Jörg Adler seine Zuhörer nach Uganda. Foto: ann

In der jüngsten Ausgabe der Foto- und Filmreportagenreihe des Heimat- und Kulturkreises entführte Münsters ehemaliger Zoodirektor Jörg Adler sein Publikum nach Uganda ins „Land der sanften Riesen“. Er bot den Teilnehmern Bilder von außergewöhnlicher Brillanz – nicht nur von Berggorillas.

Mit atemberaubend großartigen Motiven, aufgenommen auf mehreren Reisen in den vergangenen zwölf Jahren, fesselte Adler sein Publikum. Dazu gehörten auch Fotos, die er mit großer Geduld unter Einsatz seines Lebens machte. So zum Beispiel als er dem Angriff eines Berggorillas standhielt – glücklicherweise nur ein Scheinangriff, wenn auch bedrohlich genug. Als Lohn erhielt er fantastische Nahaufnahmen von Tieren, die viele Menschen kaum kennen und vermutlich niemals in ihrem Lebensraum sehen werden.

Mit einem Warzenschwein im Garten werden die wenigsten Bekanntschaft gemacht haben, ebenso wenig wie mit einer Schar Webervögel, die auf dem Frühstückstisch auf Tasse, Kaffeekanne und Milchtopf Platz nehmen. Um ein Flusspferd nachts draußen vor dem Schlafzimmerfenster zu fotografieren, müsse man sich wohl ein wenig Mut angetrunken haben, berichtete Adler und schüttelte den Kopf über sich selber.

Der Vortrag des langjährigen Zoodirektors lebte von seiner profunden Kenntnis und dem unprätentiösen, persönlichen Erzählen seiner Erlebnisse, die er immer wieder humorvoll kommentierte.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6069051?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Es wird teurer und dauert länger
Hier möchte der SC Preußen gerne heimisch werden. Doch zu dem politisch umstrittenen Vorhaben gibt es auch nach Ansicht der münsterischen Stadtverwaltung noch viele Fragen.
Nachrichten-Ticker