BSV Roxel
Aufnahme der Reha-Sportler

Münster-Roxel -

Weiter mit dem erfolgreichen Vorstandsteam: Bei der Generalversammlung des BSV Roxel wurde die Führungsriege um den Vorsitzenden Detlev Ströcker für drei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Dienstag, 30.10.2018, 17:42 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 29.10.2018, 19:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 30.10.2018, 17:42 Uhr
Mit bewährtem Vorstand geht der BSV in ein neues Vereinsjahr (v.l.): Schriftführer Ansgar Pöppelmann, Kassenwart Wolfgang Grawemeyer, Vereins-Vorsitzender Detlev Ströcker, Vize-Vorsitzender Reiner Wyschka, die dritte Vorsitzende Maria Baumhöver und Geschäftsführer Thomas Freisfeld.
Mit bewährtem Vorstand geht der BSV in ein neues Vereinsjahr (v.l.): Schriftführer Ansgar Pöppelmann, Kassenwart Wolfgang Grawemeyer, Vereins-Vorsitzender Detlev Ströcker, Vize-Vorsitzender Reiner Wyschka, die dritte Vorsitzende Maria Baumhöver und Geschäftsführer Thomas Freisfeld. Foto: sn

„Wir stehen in der Verantwortung für den Sport in Roxel“, betonte Detlev Ströcker , Vorsitzender des BSV Roxel auf der Generalversammlung des Vereins am Sonntagabend. Dieser Satz ist eine gute Nachricht für die in Auflösung begriffene Reha-Sport-Gemeinschaft Roxel. Denn Ströcker befürwortet deren Aufnahme in den BSV, der wiederum auf diese Weise 250 bis 270 neue Mitglieder bekäme.

Die Reha-Sport-Gemeinschaft habe angefragt, ob sie beim BSV Roxel „unterschlüpfen“ könne, erklärte Ströcker im BSV-Vereinsheim. Sie könne keinen eigenen Vorstand mehr stellen. Ströcker schickte Geschäftsführer Thomas Freisfeld , damit der sich ein Bild von den dortigen Vereinsstrukturen machen konnte. In Zukunft, so kann sich der BSV-Vorsitzende vorstellen, könne die Reha-Sport-Gemeinschaft entweder eine eigene Abteilung stellen, oder eine Gruppe innerhalb einer Abteilung, etwa beim Breitensport, bilden.

Neue Aufgaben kommen so auch auf den BSV zu. Der Koronarsport etwa, so legte der Vorsitzende dar, müsse mit den Krankenkassen abgerechnet werden. Dieser neue und notwendige bürokratische Aufwand werde zu einer Vergrößerung der BSV-Geschäftsstelle führen. Diese Punkte sollen detailliert bei der nächsten Generalversammlung besprochen werden.

Hinsichtlich der Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen des BSV Roxel zog Detlev Ströcker ein positives Fazit. „Hervorragend“ sei das gewesen: „Alle haben mitgemacht.“ Das Jubiläumsjahr ist noch nicht zu Ende: Am 23. November (18 Uhr) ist der BSV ins Stadtweinhaus eingeladen, wo der Verein durch Oberbürgermeister Markus Lewe geehrt wird. Ströcker hat für diese Feierlichkeit 25 Personen angemeldet.

Kassenwart Wolfgang Grawemeyer bekam Szenenapplaus. Die von ihm vorgebrachten Zahlen gefielen den Mitgliedern. Insgesamt gab es einen Überschuss von etwa 7000 Euro, nur das Vereinsheim machte ein kleineres vierstelliges Minus.

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Zur Wahl stand der erste Vorsitzende selbst, der erneut für sein Amt kandidierte. Für die Mitglieder keine Frage: Sie bestätigten ihn einstimmig in seiner Funktion. Ströcker steht somit drei weitere Jahre an der Spitze des Vereins.

Einstimmig fielen bei der Generalversammlung im Vereinsheim auch die Wahlen zu den Ehrenmitgliedschaften aus. Heribert und Silvia Aupers von der Tennis-Abteilung, Jürgen Bollmers von den Handballern und Bettina Delbrouck von der Breitensport-Abteilung können sich nun freuen. Sie dürfen sich ab sofort Ehrenmitglieder des BSV Roxel nennen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6154854?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker