Martinsfest in Roxel
Kinder erzählen die Legende von St. Martin

MÜNSTER-ROXEL -

Der Bettler und der Reiter gehören zum St.-Martins-Brauchtum. Aber diesmal waren auch die Kinder gefragt.

Mittwoch, 14.11.2018, 18:56 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 12.11.2018, 20:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 14.11.2018, 18:56 Uhr
Der Bettler (Frank Nunes) konnte sich freuen: Der Heilige St. Martin (Pia Westholt) teilte seinen Mantel mit ihm.
Der Bettler (Frank Nunes) konnte sich freuen: Der Heilige St. Martin (Pia Westholt) teilte seinen Mantel mit ihm. Foto: Siegmund Natschke

Sonst hören die Kinder immer von den Erwachsenen über den Heiligen St. Martin. In Roxel war das ganz anders. Pfarrer Timo Weissenberg griff auf dem Pantaleonplatz beherzt zum Mikro und fragte: „Wer von euch Kindern kann mir die Geschichte vom Heiligen St. Martin erzählen?“

Um 18 Uhr hatten sich die Jungen und Mädchen der Roxeler Kitas und der Mariengrundschule auf dem Pausenhof der Friedrich-Hundertwasser-Schule gesammelt. Es war ein Jubiläum an diesem Abend: Zum 25. Mal fand der St.-Martins-Umzug statt. Am Ziel, dem Pantaleonplatz, spielte zunächst das Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr auf. Den St. Martin spielte Pia Westhol. Der Bettler war Frank Nunes. Die Martinslegende trug Johannes Brockhaus vor. Für die Technik sorgte Heribert Wennemer.

Die Veranstaltung erbrachte Spenden in Höhe von 800,30 für die Kinderkrebshilfe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6186823?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Neugestaltung des Schlossplatzareals: Ideen intern umstritten
Stefan Jörden (v.l.), Christian Schmitz, Ulrich Krüger, Stefan Rethfeld, Rüdiger Wiechers (sitzend) und Martin Heppner von der Schlossplatzinitiative stellten das Konzept vor. Josef Rickfelder, ebenfalls Mitglied, kritisierte das Vorgehen und ließ sich nicht fotografieren.
Nachrichten-Ticker