Versammlung des Heimat- und Kulturkreises
Auszeichnung für Dieter Pferdekamp

Münster-Roxel -

Der Roxeler Heimat- und Kulturkreis (HKK) hat ein neues Ehrenmitglied: Dieter Pferdekamp. Dafür entschieden sich die Mitglieder bei der Jahresversammlung des Vereins einstimmig.

Montag, 19.11.2018, 18:42 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 18.11.2018, 17:58 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 18:42 Uhr
Zufriedene Mienen bei der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Kulturkreises (v.l.): Hans-Peter Johannsen, Andrea Deventer-Wohlhage, Dr.Paul Ottmann und Beatrix Temlitz.
Zufriedene Mienen bei der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Kulturkreises (v.l.): Hans-Peter Johannsen, Andrea Deventer-Wohlhage, Dr.Paul Ottmann und Beatrix Temlitz. Foto: ann

Pferdekamp befindet sich nach Dr. Helmut Müller, Franz Weitzel und Hans-Dieter Schmitz in prominenter Gesellschaft. Franz Weitzel hatte den Antrag gestellt und ausführlich begründet.

Dieter Pferdekamp, ein Roxeler, der mittlerweile in Nottuln Zuhause ist, habe sich über viele Jahre maßgeblich für die Belange Roxels eingesetzt. Ob es um die Gestaltung des Pantaleonplatzes ging, die Einrichtung des Wochenmarkts, um das Ortsjubiläum, den Internetauftritt des HKK, seine Beiträge für das Roxel Magazin oder seine „hervorragenden Fotos“, ohne die der Roxelkalender oder auch das Buch „Besondere Blicke auf Roxel“ kaum denkbar seien.

Den Auftakt des Abends machte das Grünkohlessen im Restaurant Brintrup. Im Anschluss daran eröffnete Hans-Peter Johannsen vom Vorstandsteam die Versammlung mit dem Bericht über die aktuellen Mitgliederzahlen. Sieben Neuzugängen stehen fünf Austritten und acht Todesfälle gegenüber, der Verein zählt derzeit 312 Mitglieder.

Vorstandsmitglied Beatrix Temlitz hielt den Rückblick auf das 40-jährige Jubiläumsjahr des Vereins. Sorgfältig hatte sie eine Fotostrecke zusammengestellt, die sie passend mit einer ausgewählten Musik unterlegt hatte. Sie ließ die Kneipenvorlesungen und die Foto-Filmreportagen Revue passieren, die Ausflüge zu Ausstellungen, dem Aschendorff-Druckhaus und die Besichtigung der Roxeler Gärten, die Exkursion ins Hamaland und das Lambertussingen.

Dr. Paul Ottmann legte eine ausgeglichene Kassenlage dar, auch wenn die Jubiläumsveranstaltungen ein erwartetes leichtes Minus einfuhren. Ihm wurde durch die Kassenprüfer Franjo Baute und Julius Schmandt eine „vorzügliche Kassenführung“ bestätigt. Lob für den Vorstand und einstimmige Entlastung.

Dr. Gunnar Teske erhielt von der Versammlung die Zustimmung für die Finanzierung eines Projektes, bei dem Texte von Annette von Droste-Hülshoff, vertont von Dr. Volker Güth, konzertant präsentiert werden sollen. Der letzte Teil der einstündigen Veranstaltung galt dem neuen Programm für 2019. Für dieses wurden Ideen und Vorschläge für das nächste Jahr aus der Versammlung zur Prüfung aufgenommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6199556?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Falsche Freunde servieren tödlichen Cocktail
Prozessauftakt im Landgericht: Uwe J. (sitzend), Dirk F. (rechts) und Stefanie K., die ihr Gesicht hinter einem Aktenordner verbirgt, müssen sich seit Montag wegen Mordes verantworten.
Nachrichten-Ticker