Zehn Jahre Roxeler Weihnachtsmarkt
Zum Jubiläum kam sogar der Nikolaus

Münster-Roxel -

Wer beim Roxeler Weihnachtsmarkt einen Stand aufbauen will, muss an einem Losverfahren teilnehmen, so beliebt ist der Markt. Die Organisatorinnen erwirtschaften bei dem Event stets Spendengeld für einen guten Zweck.

Montag, 03.12.2018, 19:00 Uhr aktualisiert: 04.12.2018, 12:12 Uhr
Die zweijährige Lina freute sich mit ihrer Mutter Sabrina Hillgruber über den Nikolaus, der eigens zum zehnjährigen Bestehen des Roxeler Weihnachtsmarkts angereist war.
Die zweijährige Lina freute sich mit ihrer Mutter Sabrina Hillgruber über den Nikolaus, der eigens zum zehnjährigen Bestehen des Roxeler Weihnachtsmarkts angereist war. Foto: sn

Der Roxeler Weihnachtsmarkt feierte am Sonntag Jubiläum. Zehn Jahre schon gibt es ihn im Autohaus Schlagheck, inzwischen hat sich das Angebot nicht nur bei den Käufern, sondern auch bei den Anbietern herumgesprochen. Die Standplätze sind begehrt. „Die Nachfrage ist so groß, dass das Losverfahren entscheiden muss“, sagte Elke Stracke, die zusammen mit Bärbel Eul das Event auf die Beine stellt.

Eigentlich gibt es den Roxeler Weihnachtsmarkt noch länger. „Vorher haben wir ihn in der Aula der Hauptschule veranstaltet“, so Eul. Auch anno 2018 konnte er mit seiner kreativen Bandbreite überzeugen. Liebevolle Holzarbeiten gab es, gleich nebenan staunte man über künstlerische Formen aus Beton. Floristik und Textiles waren ebenso zu finden wie natürlich ganz viel weihnachtliche Deko. Auf Losglück hofften die Teilnehmer der Tombola, die mit 1000 Losen lockte. Und eigens zum Jubiläum hatte sich auch der Nikolaus angesagt, der ganz besonders bei den Kindern gut ankam.

Auch dieses Mal kommt der Erlös einem karitativen Zweck zugute. „Wir wollen Freude bereiten“, sagte Bärbel Eul. Und zwar der Kinder- und Jugendstation „von Pfaundler“ der Uniklinik Münster. Die kann sich schon bald über neue Spiele und Bücher freuen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6233238?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Falsche Freunde servieren tödlichen Cocktail
Prozessauftakt im Landgericht: Uwe J. (sitzend), Dirk F. (rechts) und Stefanie K., die ihr Gesicht hinter einem Aktenordner verbirgt, müssen sich seit Montag wegen Mordes verantworten.
Nachrichten-Ticker