Feuerwehrlöschzug Roxel
60 Einsätze sind ein neuer Rekord

Münster-Roxel -

Einen Rückblick aufs Jahr 2018 unternahmen die Mitglieder der Roxeler Feuerwehr bei ihrer jüngsten Generalversammlung. Dabei wurde auch eine Ehrennadel verliehen.

Sonntag, 06.01.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 07.01.2019, 16:48 Uhr
Strahlende Gesichter (v.l.): Martin Fallbrock, Christian Kortmann, André Rocklage, Kevin Hidding, Simon Stöveken und Dirk Becker (Stadtfeuerwehrverband) blickten auf die Einsätze des Löschzugs zurück.
Strahlende Gesichter (v.l.): Martin Fallbrock, Christian Kortmann, André Rocklage, Kevin Hidding, Simon Stöveken und Dirk Becker (Stadtfeuerwehrverband) blickten auf die Einsätze des Löschzugs zurück. Foto: cro

Die Mitglieder des Löschzugs Roxel der Freiwilligen Feuerwehr können auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken: Die 39 aktiven Kameraden wurden zu 60 Einsätzen gerufen, der Versorgungszug, der dem Löschzug angegliedert ist, zu zehn Einsätzen. „Das ist neuer Rekord für uns“, betonte Löschzugführer Christian Kortmann bei der Generalversammlung im Gerätehaus.

Beim genaueren Blick auf die Einsätze wurde auch klar, warum so viele Alarmierungen aufliefen: Gleich vier Mal wurde die Wehrleute zu Bombenentschärfungen gerufen, hinzu kamen das Sturmtief Frederike im Januar und ein Einsatz am Universitätsklinikum, bei dem jemand sich das Leben zu nehmen wollte. „Aber auch beim Einsatz zur Fischrettung am Aasee, dem Brand am Maikotten und dem Großeinsatz am Kiepenkerl waren wir dabei“, so Kortmann.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet zudem die Autobahn: So kam es im vergangenen Jahr zu besonders vielen Alarmierungen bei denen es darum ging, eingeklemmte Menschen aus Autos zu befreien oder Türen zu Wohnungen zu öffnen. „Ein weiterer Höhepunkt, auch für den Versorgungszug, war auch die überörtliche Hilfeleistung in Bönen im Juni“, erinnerte der Löschzugführer.

Neben dem Jahresrückblick standen Beförderungen auf der Tagesordnung, die Martin Fallbrock von der Berufsfeuerwehr vornahm: Kevin Hidding wurde zum Unterbrandmeister ernannt, André Rocklage zum Oberbrandinspektor. Zwei Kameraden verließen umzugsbedingt den Löschzug, dafür stellten sich zwei neue Wehrleute vor, die bald ihre Grundausbildung absolvieren. So werden Jan-Hendrik Horstmöller und Mika Pietsch künftig den Löschzug aktiv unterstützen.

Eine besondere Überraschung wartete auf Simon Stöveken: Er erhielt die Ehrennadel in Silber von der Jugendfeuerwehr für sein Engagement rund um den Nachwuchs.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6301563?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Ortsverbände signalisieren Unterstützung
Neuer FDP-Ratsfraktionschef: Jörg Berens
Nachrichten-Ticker