Schützenbruderschaft St. Pantaleon
2500-Euro-Spende für die Kinderheilstätte

Münster-Roxel -

Einmal pro Jahr reist eine Abordnung der Roxeler St.-Pantaleon-Bruderschaft nach Nordkirchen. Dort übergeben die Schützen stets einen dicken Spendenscheck.

Donnerstag, 17.01.2019, 13:22 Uhr aktualisiert: 18.01.2019, 17:56 Uhr
Strahlende Gesichter: Auch in diesem Jahr wurde die Abordnung der Pantaleon-Schützen von den Verantwortlichen der Kinderheilstätte freudig empfangen.
Strahlende Gesichter: Auch in diesem Jahr wurde die Abordnung der Pantaleon-Schützen von den Verantwortlichen der Kinderheilstätte freudig empfangen.

Seit mittlerweile 47 Jahren können sich die Verantwortlichen der Kinderheilstätte Nordkirchen über Unterstützung aus Roxel freuen: Einmal pro Jahr reist eine Abordnung der Bruderschaftler zur Heilstätte an, um eine dicke Spende zu übergeben. Das war auch in dieser Woche wieder Fall: Die Roxeler brachten einen Scheck in Höhe von 2500 Euro mit.

Mit von der Partie bei der Fahrt nach Nordkirchen waren auch Bruderschaftskönig Tobias Beckhaus sowie Hubert Bentfeld und Theo Rüschhoff-Nadermann. Letztgenannte kümmern sich im Laufe eines jeden Jahres darum, die an verschiedenen Stellen in Roxel aufgestellten Spendenbüchsen der Schützen für den guten Zweck zu leeren und das Spendengeld für die Kinderheilstätte zusammenzutragen. Gesammelt für den guten Zweck wird unter anderem auch bei den Schützenversammlungen. Dank der aktuellen Spende haben die Bruderschaftler die Einrichtung mittlerweile mit dem stolzen Gesamtbetrag von 147 746 Euro unterstützt.

Bei ihrem Empfang in Nordkirchen erfuhren die Roxeler Schützen, dass ihre Spende gut gebraucht werden kann: In der Kinderheilstätte wird ein weiterer Kindergarten gebaut. Für den Turn- und Sportraum müssen Einrichtungsgegenstände angeschafft werden. Deren Finanzierung wird bislang von keinem Kostenträger übernommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6327379?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Missbrauch in Lügde: 155 Datenträger verschwunden
Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz mit Journalisten.
Nachrichten-Ticker