Tankstelle in Roxel
Seit 2007 schon acht Mal überfallen

Münster-Roxel -

Warum das so ist, vermag die Polizei nicht definitiv zu sagen: Sicher ist jedoch, dass die Roxeler Westfalen-Tankstelle in den vergangenen Jahren wiederholt von Räubern heimgesucht wurde.

Dienstag, 22.01.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 22.01.2019, 20:23 Uhr
Wurde in den vergangenen Jahren wiederholt von Räubern überfallen: die Westfalen-Tankstelle an der Roxeler Straße in Roxel.
Wurde in den vergangenen Jahren wiederholt von Räubern überfallen: die Westfalen-Tankstelle an der Roxeler Straße in Roxel. Foto: kbö

Tankstellen-Überfälle sind in Münsters Westen bedauerlicherweise keine Seltenheit. Sowohl in Albachten, Roxel, Nienberge und Gievenbeck hat es in den vergangenen Jahren wiederholt Überfälle gegeben. Besonders schlimm hat es allerdings die Westfalen-Tankstelle in Roxel getroffen: Sie wurde bereits etliche Male von kriminellen Tätern heimgesucht, zuletzt erst am vergangenen Sonntag.

Ein Blick zurück ins Archiv zeigt, dass die Tankstelle an der Roxeler Straße nicht erst in jüngster Zeit von Überfällen betroffen ist. „Wieder Überfall auf eine Roxeler Tankstelle“ hieß es im Oktober 2008 in einem Bericht unserer Zeitung. Damals hatten zwei maskierte Täter die Westfalen-Tankstelle heimgesucht und mit rund 500 Euro Beute unerkannt das Weite gesucht. Rund ein Jahr zuvor, im Oktober 2007, hatte es dort auch schon einen Überfall gegeben.

So oft wurde die Tankstelle bereits überfallen

Ganz so weit zurückschauen konnte Andreas Bode nicht. Gleichwohl hatte der münsterische Polizeisprecher mit Blick auf die Roxeler Tankstelle die Daten der vergangenen zehn Jahre parat: Innerhalb der vergangenen vier Wochen wurde diese – wie berichtet – am 20. und 5. Januar sowie am 23. Dezember von Räubern heimgesucht. Zuvor hatte es am 16. Dezember 2017, am 3. Juni 2011 sowie am 13. Februar 2009 Überfälle gegeben. Allen davon ist laut Bode gemein, dass die Täter stets ungeschoren davon kamen, nicht ermittelt wurden.

Warum gerade die Roxeler Westfalen-Tankstelle immer wieder von Räubern überfallen wird, vermag der Polizeisprecher nicht zu sagen. Da man keinen Täter dingfest gemacht habe, könne man über deren Motive auch nur schlecht etwas sagen. Möglich sei, dass sich ein Täter im Umfeld der Tankstelle gut auskenne oder dort vielleicht auch schon mal gearbeitet habe. Möglich sei zudem, dass die Nähe zur Autobahn und den Roxeler Rasthof-Zufahrten sowie die zentrale Lage an der Ortsdurchfahrt eine Rolle dabei spielten, dass die Westfalen-Tankstelle in den vergangenen Jahren wiederholt zum Schauplatz von Überfällen geworden sei. Bei den jüngsten drei Vorfällen, so Bode weiter, werde von polizeilicher Seite allerdings ein Tatzusammenhang vermutet.

Von den Pächtern der Tankstelle war kurzfristig keine Auskunft zu den aktuellen Überfällen zu erhalten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6339850?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Angst vor Mobbing und Gewalt in der Schule
Ein Blick ins soziale Netzwerk kann verstörend wirken, wenn sich dort andere über einen lustig machen.
Nachrichten-Ticker