Chorgemeinschaft St. Pantaleon
Mitgliederehrung und neuer Präses

Münster-Roxel -

Die Sängerinnen und Sänger der Roxeler Chorgemeinschaft St. Pantaleon haben mit Pfarrer em. Norbert Schule Raestrup ein neues Vorstandsmitglied gefunden. Er tritt die Nachfolge von Pfarrer Dr. Christian Schmitt an.

Dienstag, 05.02.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 06.02.2019, 18:22 Uhr
Der Vorstand der Chorgemeinschaft St. Pantaleon mit den Jubilaren (v.l.): Werner Kruncke, Präses Norbert Schulze Raestrup, Inge Bruns, Chorleiter Dr. Franz Josef Ratte, Helmut Oshege, Anna-Maria Jonas, Rita Weihermann, Walter Kurtz, Heidemarie Hölscher und Bruno Focke.
Der Vorstand der Chorgemeinschaft St. Pantaleon mit den Jubilaren (v.l.): Werner Kruncke, Präses Norbert Schulze Raestrup, Inge Bruns, Chorleiter Dr. Franz Josef Ratte, Helmut Oshege, Anna-Maria Jonas, Rita Weihermann, Walter Kurtz, Heidemarie Hölscher und Bruno Focke. Foto: nn

Verdiente langjährige Mitglieder wurden auf der Generalversammlung der Chorgemeinschaft St. Pantaleon geehrt: allen voran der Vize-Vorsitzende Helmut Oshege, der mittlerweile seit 60 Jahren in den Roxeler Kirchenchören mitwirkt. Für sein sangeskräftiges Engagement wurde ihm die entsprechende Jubiläumsurkunde des Cäcilienverbands des Bistums Münster zuteil.

Ebenfalls geehrt wurde bei der Versammlung im Pfarrzentrum Inge Bruns, die sich seit mittlerweile fünf Jahrzehnten dem Kirchenchorgesang verschrieben hat. Auch sie wurde mit einer Urkunde des Cäcilienverbands bedacht. Gleiches galt für Dietrun Riedel, die ebenfalls seit 50 Jahren mitsingt sowie für Heiner Kratzer (40 Jahre). Beide wurden in Abwesenheit geehrt.

Bedingt durch den Wechsel von Pfarrer Dr. Christian Schmitt ins Erzbistum Köln hat die Chorgemeinschaft fortan einen neuen Präses. Es handelt sich um den Pfarrer im Ruhestand Norbert Schulze Raestrup, der zum Seelsorgeteam der Pfarrei St. Liudger zählt. Der Geistliche stellte sich und seinen priesterlichen Werdegang den Sängerinnen und Sängern vor und bedankte sich für das mit der Übernahme des Postens in ihn gesetzte Vertrauen. Zugleich wünschte er dem Gesangsensemble „gutes Gelingen für die kommenden Auftritte“.

Bereits zum Auftakt der Generalversammlung der im Jahr 1975 aus der Taufe gehobenen Chorgemeinschaft wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Schriftführer Bruno Focke ließ zudem die im vergangenen Jahr absolvierten Auftritte und Aktivitäten des Chors noch einmal Revue passieren: In der Pfarrkirche St. Pantaleon waren die Sängerinnen und Sänger an fünf Gottesdiensten beteiligt. „Als einmaliger Jahreshöhepunkt ist die Mitwirkung beim Katholikentag in Münster anzusehen“, hob Focke hervor. Im Altenheim St. Elisabeth trat der Chor zum Dankgottesdienst einer Goldhochzeit auf. Weitere Veranstaltungen waren neben der Generalversammlung die Ausgabe des Fastenessens, das Sommer- und das Cäcilienfest, der Chorausflug zum Safari-Park nach Schloss Holte-Stukenbrock und zur Zisterzienserabtei Marienfeld sowie die offenen Singtermine im Sommer und im Advent im Senioren-Treff „Wohnen in Pastors Garten“.

Chorleiter Dr. Franz Josef Ratte attestierte den Mitgliedern des Gesangsensembles, die mitunter anstrengende Chorarbeit konzentriert bewältigt zu haben. Außerdem stellte er in einer Vorausschau die fürs Jahr 2019 ins Auge gefassten Auftritte vor. Dazu zählen unter anderem die Mitgestaltung der Gottesdienste am Ostermontag (2. April), am ersten Advent (30. November) und an Heiligabend (24. Dezember) in der Pfarrkirche St. Pantaleon. Hinzu kommen das Frühlingssingen im Seniorenzentrum „Wohnen in Pastors Garten“ (20. März). Dort soll am 10. Juli auch das Sommersingen nebst Chorgemeinschafts-Sommerfest stattfinden. Der traditionelle Chorausflug ist für den 29. September und das Adventssingen im Seniorenzentrum für den 11. Dezember vorgesehen. Darüber hinaus will sich der Chor am 22. Juni in Warendorf am „Nachklang“ des münsterischen Katholikentags beteiligen. Dazu sind die Chöre des Kreisdekanats Warendorf und des Stadtdekanats Münster eingeladen. Dank wurde zum Ausklang der Versammlung dem Vorstand für dessen erfolgreiche Arbeit zuteil. Das Gremium um die Vorsitzende Rita Weihermann wurde einstimmig entlastet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6371835?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Angst vor Mobbing und Gewalt in der Schule
Ein Blick ins soziale Netzwerk kann verstörend wirken, wenn sich dort andere über einen lustig machen.
Nachrichten-Ticker