Heimat- und Kulturkreis Roxel
Vom Annette-Abend bis zur Radtour

Münster-Roxel -

Roxels Heimat- und Kulturfreunde haben fürs Jahr 2019 ein attraktives Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Der druckfrische Info-Flyer dazu liegt ab sofort in vielen Roxeler Geschäften aus.

Freitag, 08.02.2019, 20:00 Uhr
Druckfrische Informationen: Die Vorstandsmitglieder (v.l.) Hans-Peter Johannsen, Beatrix Temlitz und Michael Willruth vom Heimat- und Kulturkreis mit den neuen Programmflyer. Er gibt Einblick in die für 2019 geplanten Veranstaltungen und hat in diesem Jahr ein Bild der Nicolaikirche auf der Titelseite.   
Druckfrische Informationen: Die Vorstandsmitglieder (v.l.) Hans-Peter Johannsen, Beatrix Temlitz und Michael Willruth vom Heimat- und Kulturkreis mit den neuen Programmflyer. Er gibt Einblick in die für 2019 geplanten Veranstaltungen und hat in diesem Jahr ein Bild der Nicolaikirche auf der Titelseite.    Foto: sch

„Ich hoffe, dass wir auch für dieses Jahr wieder ein interessantes Programm zusammengestellt haben“, sagt Michael Willruth. Zusammen mit seinen Vorstandskollegen Beatrix Temlitz und Hans-Peter Johannsen vom Roxeler Heimat- und Kulturkreis stellte er unserer Zeitung den druckfrischen Programmflyer vor, der ab sofort in den Roxeler Geschäften ausliegen soll. Die Heimatfreunde haben sich anno 2019 wieder so einiges vorgenommen.

Titelmotiv der Broschüre ist diesmal die Nicolaikirche. Das hat laut Beatrix Temlitz einen ganz besonderen Grund: Da das evangelische Gotteshaus in diesem Jahr abgerissen wird, wolle der Heimat- und Kulturkreis deutlich zum Ausdruck bringen, dass man sich der Ökumene verpflichtet fühle und Kirche und Gemeinde fest zu Roxel gehörten.

Los geht das Programm am 11. März mit einer Besichtigung der münsterischen LVM-Versicherung. Dabei soll unter anderem auch dessen markanter Neubau namens „Kristall“ besucht werden. Am 20. März schließt sich ein Treffen auf der Burg Hülshoff vor den Toren Roxels an. Dabei wird Margit Dohrenbusch Texte von Dichterfürstin Annette von Droste Hülshoff vortragen und über die „wahren Werte“ in deren Leben referieren.

Nach Gievenbeck geht es am 26. April. Dann werden die Heimat- und Kulturfreunde unter der Leitung von Dr. Wilhelm Bauhus und Werner Kruncke das Gelände der Oxford-Kaserne sowie das dazugehörige Offizierskasino besuchen und mit Zeitzeugen nach Spuren von Relikten des Kalten Krieges forschen. Auch über die Konversionspläne für das ehemalige Briten-Areal soll gesprochen werden.

Weiter im Programm geht es am 8. Mai mit einer Tagesfahrt nach Paderborn unter der Regie von Beatrix Temlitz. Dabei wird unter anderem bei einem geführten Stadtrundgang die mehr als 1200-jährige Geschichte der Paderstadt erkundet.

Einer Radtour mit dem Titel „Blicke auf Roxel“, die von Dr. Paul Ottmann geleitet wird und alte Bauernhöfe zum Ziel hat, schließt sich am 18. Juni eine Exkursion ins Roxeler Gewerbegebiet „Im Derdel“ an. Dort werden die Teilnehmer Einblick in die Theaterwerkstätten der städtischen Bühnen sowie in die Messebaufirma Schendel & Pawlaczyk erhalten. Geleitet wird die Tour von Dr. Wilhelm Bauhus.

Am 2. Juli führt eine abendliche Radtour mit Dr. Gunnar Teske zum Adelssitz Haus Ruhr bei Albachten. Er stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde im Jahre 1742 vom Barockbaumeister Johann Conrad Schlaun umgestaltet. Den 19. September widmet der Heimat- und Kulturkreis der Brauchtumspflege und lädt deshalb insbesondere den Nachwuchs zum traditionellen Lambertussingen auf den Pantaleonplatz ein.

Eine weitere Exkursion steht am 21. September für die Heimatfreunde an. Ziel der Tagestour, die Prof. Dr. Klaus Temlitz leitet, ist das Bentheimer Land. Auf der landeskundlichen Fahrt sollen dessen natur-, kultur- und wirtschaftsräumliche Merkmale vorgestellt werden.

Einem Besuch des Picasso-Museums am 29. Oktober soll zu einem noch nicht genau festgelegten Zeitpunkt ein Abend im Zeichen Annette von Droste Hülshoffs folgen. Dabei sollen Gedichte vorgetragen und Annette-Lieder zur Aufführung gebracht werden.

Letzter Programmpunkt für 2019 ist am 22. November die Mitgliederversammlung des Heimat- und Kulturkreises, die auch diesmal wieder mit einem Grünkohlessen verbunden wird.

Anfang 2020 wollen die Roxeler übrigens auf den Spuren des britischen Landschaftsmalers William Turner wandeln und am 17. Januar die im LWL-Landesmuseum geplante Turner-Ausstellung besuchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378727?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Rund um die Uhr gut betreut
Wenn Eltern Berufe haben, die Schichtdienste oder Überstunden verlangen, wird es oft schwer, eine qualifizierte Betreuung für die eigenen Kinder zu erhalten. Der DRK-Ortsverband Borghorst will eine Einrichtung schaffen, die das rund um die Uhr garantiert – und betritt damit absolutes Neuland.
Nachrichten-Ticker