Marienschule Roxel
Kunst-Erlös für saubere Örtchen

Münster-Roxel -

Eine Elterninitiative der Roxeler Mariengrundschule lädt am 15. Februar zu einer Ausstellung mit Kunstversteigerung ein. Dabei soll Geld für die saubere und hygienische Ausstattung der Schultoiletten eingenommen werden.

Mittwoch, 13.02.2019, 19:00 Uhr
Die Aktiven der „Elterninitiative Toilettenhygiene“ der Roxeler Mariengrundschule laden Jung und Alt zur Vernissage ein (v.l.): Dora Lopez, Sabrina Queißert, Frances Meuth, Katrin Göckler und Konstantinos Donas.
Die Aktiven der „Elterninitiative Toilettenhygiene“ der Roxeler Mariengrundschule laden Jung und Alt zur Vernissage ein (v.l.): Dora Lopez, Sabrina Queißert, Frances Meuth, Katrin Göckler und Konstantinos Donas.

Auf den ersten Blick scheinen Klos und Kunst nicht viel gemeinsam zu haben. Die „Elterninitiative Toilettenhygiene“ der Roxeler Mariengrundschule will nun das Gegenteil beweisen. Sie kombiniert das eine mit dem anderen, und das für einen sauberen Zweck: Die Initiative veranstaltet eine Vernissage, deren Erlös in die Neugestaltung der Schultoiletten fließt.

Am morgigen Freitag wird der rote Teppich vor dem Schulgebäude ausgerollt. Um 16.30 Uhr beginnt die Vernissage, zu der Eltern, Verwandte, Nachbarn, Freunde und Kunstinteressierte eingeladen sind. „In entspannter Atmosphäre können die Besucher durch die einzelnen Klassen gehen, Kunstwerke der Kinder begutachten und erstehen. Gemeinsam mit den Kunstlehrern der Schule sind kreative Exponate entstanden, die ohne Mindestpreis gekauft werden können“, heißt es in einer Mitteilung der Elterninitiative.

Als Höhepunkt der Ausstellung sollen zudem Bilder von lokalen Künstlern bei einer Auktion versteigert werden. Außerdem soll es musikalische Einlagen, alkoholfreie Cocktails und Leckeres vom Grill geben. Die Initiative hofft auf „rege Teilnahme und eine schöne Ausstellung“.

Die Vernissage ist das große Finale auf einem langen Weg, den die „Elterninitiative Toilettenhygiene“ seit Mitte vergangenen Jahres beschreitet, um an der Marienschule für schönere und hygienischere Toiletten zu sorgen, was natürlich Geld kostet. Vom Erlös der Vernissage soll unter anderem die noch fehlende Toiletteneinrichtung angeschafft werden.

In der Vergangenheit war es nach Angaben der Initiative oftmals der Fall, dass die Mädchen und Jungen die Nutzung der unsauberen Toiletten der Marienschule möglichst mieden: „Das ging so weit, dass sich Kinder nicht mehr auf die Örtlichkeiten trauten und so lange warteten, bis sie wieder zu Hause waren.“ Seit Gründung der Initiative im Sommer 2018 sei bereits viel passiert: „Wer jetzt die Toiletten der Marienschule betritt, sieht deutliche Unterschiede zu früher. Die Wände haben freundliche Farben, ramponierte Mülleimer und Seifenspender sind ausgetauscht worden.“

Auch der Förderverein der Grundschule schaltete sich ein und spendierte Farbe. Im Januar wurde dann eine Anstreichaktion durchgeführt. Mit der Anschaffung fehlender Ausstattung (neue Lampen, Waschtische, Bilder, Raumdüfte und anderes mehr), einer Toilettenstreichaktion im Gebäude der ehemaligen Augustin-Wibbelt-Schule und der Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Toiletten machen Schule“ der „German Toilet Organisation“ soll es weitergehen.

Zum Thema

Das Programm der Vernissage sieht folgendermaßen aus: Eröffnet wird die Veranstaltung um 16.30 Uhr mit Begrüßungsworten in der Schulaula, denen um 16.40 Uhr ein Auftritt des Schulchors folgt. Im Anschluss können die angebotenen Kunstwerke in Augenschein genommen werden, und um 17.30 Uhr beginnt die Auktion in der Aula. Beendet wird das Geschehen gegen 19 Uhr.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389221?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker