Friedensreich-Hundertwasser-Schule Roxel
Dritte Gesamtschule auf dem Roxeler Schulcampus?

Münster-Roxel -

Münster könnte eine dritte städtische Gesamtschule gut gebrauchen. Wenn diese auf dem Roxeler Schulcampus beheimatet werden könnte, würde sich Reiner von Borzyskowski, Rektor der Friedensreich-Hundertwasser-Schule, nicht darüber beklagen.

Mittwoch, 20.02.2019, 19:00 Uhr

505 Mädchen und Jungen wollen im Unterrichtsjahr 2019/20 eine der beiden städtischen Gesamtschulen besuchen. Weit mehr als die Hälfte bekommen – wie berichtet – jedoch keinen Platz. Da verwundert es nicht, dass die Forderungen nach Einrichtung einer dritten Gesamtschule in Münster – und zwar auf dem Roxeler Schulcampus – auch auf Seiten der Politik immer lauter werden. Käme es dazu, dann würde sich Reiner von Borzyskowski, Rektor der Friedensreich-Hundertwasser-Schule, ganz besonders darüber freuen.

Er sei auf jeden Fall dafür, dass die Roxeler Sekundarschule zu einer Gesamtschule werde, sagt von Borzyskowski. Zumal es kein Geheimnis ist, dass die im Jahr 2012 mit großen Erwartungen gestartete Friedensreich-Hundertwasser-Schule kränkelt, schlechte Anmeldezahlen hat und von vielen Eltern als Bildungsstätte für ihren Nachwuchs gemieden wird.

Das alles könnte sich vermutlich ändern, wenn die Sekundarschule zur Gesamtschule würde. Laut Reiner von Borzyskowski bekommt das Lehrerkollegium der Roxeler Schule immer wieder großes Lob für sein Engagement und die geleistete Arbeit. Das sei auch beim jüngsten „Tag der offenen Tür“ nicht anders gewesen. Doch von Seiten interessierter Eltern werde ständig gesagt, dass die fehlende gymnasiale Oberstufe sie davon abhalte, ihre Kinder an der Sekundarschule anzumelden. Kritik werde auch am „Schüler-Mix“ der Sekundarschule geübt, was nicht von der Hand zu weisen sei. Schließlich gebe es an der Friedensreich-Hundertwasser-Schule aktuell keinen Schüler, der eine Gymnasialempfehlung in seiner Vita habe.

Laut Reiner von Borzyskowski wird es höchste Zeit, dass die Stadt Münster als Schulträger und die Bezirkregierung endlich verbindlich klären, ob Roxels Sekundarschule zur Gesamtschule werden kann. Oder ob dies mit Blick auf die benachbarte Gesamtschule in Havixbeck auch weiterhin keine Option sein dürfe. Seit mittlerweile fünf Jahren hampelten die Verantwortlichen mit dieser Frage herum. Es sei Zeit, dass eine schnelle Antwort gefunden werde.

Der großzügige Schulcampus an der Tilbecker Straße, der einst von der Droste-Hauptschule, der Realschule Roxel sowie der Augustin-Wibbelt-Schule genutzt wurde und zudem ideale Sportstätten neben sich hat, könnte nach Ansicht des Sekundarschulrektors nahtlos für den Aufbau einer Gesamtschule genutzt werden. Das Kollegium, das „klasse Arbeit“ leiste, unterrichte ohnehin nach Gesamtschulplänen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6406596?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
WWU Baskets flambieren auch die Bayern-Talente
Wild entschlossen: Münsters Kai Hänig
Nachrichten-Ticker