Heimat- und Kulturkreis Roxel
Von Fake News bis zur Roxeler Aa

Münster-Roxel -

Am 28. März geht es wieder los: Auch anno 2019 lädt der Heimat- und Kulturkreis wieder zu seinen Kneipenvorlesungen ein. Referiert wird im „Hörsaal“ der Gaststätte Kortmann.

Freitag, 22.02.2019, 19:00 Uhr
Es geht wieder los: Viermal lädt der Roxeler Heimat- und Kulturkreis in diesem Jahr zu seinen Kneipenvorlesungen ein.
Es geht wieder los: Viermal lädt der Roxeler Heimat- und Kulturkreis in diesem Jahr zu seinen Kneipenvorlesungen ein. Foto: Peter Bröcker

So wie die beliebte Reihe der Foto- und Filmreportagen nehmen auch die Kneipenvorlesungen des Roxeler Heimat- und Kulturkreises im kommenden Monat wieder Fahrt auf: Viermal wird in diesem Jahr zu interessanten öffentlichen Vorlesungs- und Gesprächsrunden eingeladen. „Hörsaal“, der stets donnerstags um 19 Uhr (mit akademischem Viertel) stattfindenden Vorlesungen, ist die Gaststätte Kortmann an der Pantaleonstraße.

Bei den sachkundigen „Dozenten“, die der Heimat- und Kulturkreis gewinnen konnte, handelt es sich um Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichem Leben, die der Zuhörerschaft aus ihrem Fachgebiet oder ihrem Berufsleben in allgemein verständlicher Form berichten.

Den Auftakt der Roxeler Kneipenvorlesungen bestreitet am 28. März Prof. Dr. Thorsten Quandt von der Uni Münster . Der Roxeler Wissenschaftler ist Sprecher des Zentrums zur Erforschung digitalisierter Öffentlichkeiten am Institut für Kommunikationswissenschaften. Die von ihm angebotene Vorlesung wird sich ums Thema „Fake News im Netz – Gefahr für unsere Demokratie?“ drehen.

Auch der Rektor der Uni Münster wird beim Heimat- und Kulturkreis eine Vorlesung halten: Am 9. Mai will Prof. Dr. Johannes Wessels darüber informieren, warum die Westfälische Wilhelms-Universität mit ihren rund 45 000 Studentinnen und Studenten Motor der Wissenschaftsstadt Münster ist. Er wird aufzeigen, wie sie organisiert ist, sich finanziert und wie sie in die Zukunft blickt.

Weiter mit der Vorlesungsreihe geht es nach der Sommerpause am 12. September. Dann wird Prof. Dr. Christina Morina im Mittelpunkt stehen und ihre „Studenten“ über ein aktuelles politisches Thema unterrichten. „Woher kommt die AfD? Zur Vorgeschichte des Rechtspopulismus in Deutschland“ ist die Kneipenvorlesung der seit dem Jahr 2017 in Roxel lebenden Historikerin überschrieben. In ihrem Vortrag will Christina Morina, die seit 2015 an der Universität Amsterdam lehrt, die Ursachen des in Deutschland zunehmenden Rechtspopulismus erhellen.

Die letzte Kneipenvorlesung des Jahres 2019 wird schließlich Dr. Patricia Göbel halten. Die akademische Oberrätin am Institut für Geologie und Paläontologie der Uni Münster hat am 24. Oktober im kortmannschen „Hörsaal“ das Wort. Ihr Vorlesungsthema dürfte nicht zuletzt auch die Heimatfreunde interessieren: „Roxel an der Aa – Interessante Einblicke in die Quellen der Aa“ heißt es. Besagte Quellen der münsterischen Aa bieten aufschlussreiche Einblicke in das Grundwasser-Ökosystem der besonderen schüsselartigen Muldenstruktur der Baumberge.

Zum Thema

Der Eintritt zu den Kneipenvorlesungen des Roxeler Heimat- und Kulturkreises ist frei. Interessierte jeden Alters sind als Zuhörer willkommen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Freundschaft, Religion und Vaterland
Justus Beisenkötter (l.) und Tobias Milzarek in der Hausbar ihrer Verbindung.
Nachrichten-Ticker