In der Nachbarschaft von Schloss Hohenfeld gibt es Angelteiche
Wo man abschalten kann

Münster-Roxel -

Angelbegeisterte Väter und Söhne sowie gestresste Städter, die Entspannung suchen – sie alle können an Thomas Wellmanns Teichen in Roxel Forellen und anderen Fische mehr aus dem Wasser holen.

Donnerstag, 09.05.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 10.05.2019, 17:36 Uhr
Thomas Wellmann (l.) – hier mit seinem Kollegen Tim Hoffmann – hat die Teiche in der Nachbarschaft des Parkhotels Schloss Hohenfeld gepachtet. Dort könnten Städter beim Angeln einfach mal abschalten, sagt er.
Thomas Wellmann (l.) – hier mit seinem Kollegen Tim Hoffmann – hat die Teiche in der Nachbarschaft des Parkhotels Schloss Hohenfeld gepachtet. Dort könnten Städter beim Angeln einfach mal abschalten, sagt er. Foto: sn

Idyllisch liegen sie hinter dem Parkhotel Schloss Hohenfeld: Die Forellenteiche waren aber über lange Zeit vielen gänzlich unbekannt. Bis der Roxeler Thomas Wellmann die Anlage pachtete und dort das Fischen für jedermann ermöglichte.

Wellmann selbst verbindet mit den Teichen viele Kindheitserinnerungen. Dort hat er liebend gern seine Freizeit verbracht und von der Pike auf das Angeln gelernt. Als sich vor 18 Jahren die Möglichkeit bot, die Teiche zu pachten, hat er sofort zugegriffen. Zwischenzeitlich gab es aus beruflichen Gründen eine siebenjährige Pause. Dann am 1. März dieses Jahres ein Neuanfang: Das Preisangeln von Lachsforellen zog mehr Besucher an als erwartet. Der riesige Erfolg ist ihm Ansporn für weitere Aktionen.

Besonders für Städter gibt es die Möglichkeit, am Rande von Schloss Hohenfeld, einfach mal „abzuschalten“: „Diese Anlage ist ruhig, es gibt keinen Verkehr, keinen Lärm“, sagt Thomas Wellmann: „Man ist nur für sich.“ Jedes Wochenende ist sie geöffnet.

Und dabei hat der Roxeler eines festgestellt: „Manchmal sind mehr Kinder hier als Erwachsene.“ Grund genug, dem einmal Rechnung zu tragen. Nämlich beim „Vater-Kind-Angeln“, das eigens am Vatertag (30. Mai) angesagt ist. Die drei Teiche sind dann geöffnet, Fische wie Lachs- und Regenbogenforellen eingesetzt. Erfolgserlebnisse seien garantiert, meint Wellmann. Und: Die gefangenen Fische können mit nach Hause genommen werden.

Der Roxeler und sein Kollege Tim Hoffmann werden Angeln und Kescher erklären und demonstrieren, wie man waidgerecht die Fische fängt. Die Angelutensilien sind möglichst mitzubringen. „Im Notfall können wir sie auch stellen“, so Hoffmann. Angelpausen können im Unterstand verbracht werden. Die Jungen und Mädchen, die teilnehmen, brauchen keinen Jungfischerschein, weil Hoffmann und Wellmann beim Angeln über die Schultern schauen.

Das Ganze ist auch ein pädagogisches Ereignis. Nicht Fernsehen oder Playstation sind angesagt, sondern etwas ganz Ursprüngliches: „Die Kinder sollen Natur erleben“, so der Fachmann. Und mit dem Papa macht das ganz besonderen Spaß.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6599280?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Müll am Aasee: Viele Standpunkte, noch mehr Müll
Nach dem Feiertag am 1. Mai waren die Aasee-Wiesen mit Müll übersät.
Nachrichten-Ticker