Havixbeck gegen Gesamtschule in Roxel
Große Sorge um Anne-Frank-Schule

Münster-Roxel / Havixbeck -

Die Tatsache, dass die Sekundarschule in Roxel einen Antrag auf Auflösung der Schule gestellt hat, sorgt im benachbarten Havixbeck für großes Unverständnis. Verwaltung und Politik dort sprechen sich gegen Roxel aus möglichen Gesamtschulstandort aus.

Dienstag, 09.07.2019, 20:00 Uhr

Die Tatsache, dass die Sekundarschule in Roxel einen Antrag auf Auflösung der Schule gestellt hat, sorgt in Havixbeck für großes Unverständnis. Wie die Bezirksregierung ( BR ) Münster auf Anfrage mitteilte, könne die Auflösung nicht von der Schule oder der Schulkonferenz beantragt werden. Dieses sehe das Schulgesetz nicht vor und sei auch nicht der richtige Weg, erklärte ein Pressesprecher der BR.

Wenn die Stadt Münster dies als Schulträger veranlasse, dann käme die Bezirksregierung als Schulaufsichtsbehörde ins Spiel. Auch wenn Beratungsbedarf an einer Schule bestehe, sei die BR immer bereit, Unterstützung zu leisten. Zum Fall der Sekundarschule in Roxel könne die BR zurzeit keine weiteren Auskünfte geben. Die Stadt Münster sei nun am Zuge.

„Die Stadt Billerbeck sieht es mit großer Sorge, wenn die Anne-Frank-Gesamtschule durch so einen Schachzug aus Roxel in Schieflage geraten könnte – und damit natürlich auch unser Teilstandort in Billerbeck“, sagte Fachbereichsleiter Hubertus Messing auf Nachfrage unserer Zeitung. Das erste Schuljahr mit den beiden neuen Klassen in Billerbeck sei sehr gut gestartet. Von allen Seiten habe es gute Kritiken gegeben. „Wir kennen es aber auch anders, wenn eine Schule nicht läuft“, so Messing. Er sprach damit die Gemeinschaftsschule an. Es müsse ein regionaler Konsens geschaffen werden, damit alle davon profitieren könnten.

Havixbecks Bürgermeister Klaus Gromöller sowie der gesamte Rat sehen es als einen tiefen Einschnitt für Havixbeck, wenn in Roxel eine Gesamtschule errichtet würde. Unverständnis zeigten alle darüber, dass die Stadt Münster, respektive die politischen Gremien, dies vielleicht ins Auge fassen könnten. Drei Angebote gebe es schon im Westen der Stadt für die Wahl einer Gesamtschule, gemeint sind die Friedensschule, die Gesamtschule Münster-Mitte und die Anne-Frank-Gesamtschule. Dies sei ausreichend.

„Wir sehen unsere Schule auf Dauer dadurch gefährdet, wenn uns rund 30 Schüler fehlen, die wir schon lange mit Erfolg an unserer Gesamtschule unterrichten“, erklärte Bürgermeister Klaus Gromöller. Schulleiter Dr. Torsten Habbel sei ein hervorragender Pädagoge und habe über 100 Kollegen im Einsatz, die mit hohem Niveau täglich die Kinder unterrichten würden. „Die Schule ist ein Anker für unseren Ort, und das soll so bleiben.“ Der Bürgermeister hat schon die ersten Termine bei den Verantwortlichen in Münster gebucht.

Die Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) erhält traditionell ihre Schüler zur Hälfte aus dem Umland, weil aus der eigenen Grundschule vor Ort dies zu 100 Prozent natürlich nicht möglich sei. So besuchen die Havixbecker Schüler aber auch andere Schulformen außerhalb der Gesamtschule. Dazu gehören die Gymnasien in Münster.

Aus dem Umland pendeln rund 500 Schüler mit dem Bus täglich zur AFG. „Auf diese Zahl ist die Gesamtschule angewiesen“, so Bürgermeister Gromöller. Zurzeit sind 175 Schüler aus Münster über alle Jahrgangsstufen hinweg an der AFG. Eine Gesamtschule in Münster-Roxel würde erhebliche negative Auswirkungen auf die Anmeldezahlen an der AFG haben. „Diese zu befürchtende Entwicklung wird durch den weiteren Ausbau zur sechszügigen Mathilde-Anneke-Gesamtschule in Münster-Ost befördert, daher hatte die Gemeinde Havixbeck in zurückliegenden Stellungnahmen ausdrücklich um die Errichtung einer vierzügigen Gesamtschule an diesem Standort gebeten“, so der Bürgermeister.

Der neue Standort der AFG in Billerbeck müsse sich festigen. Daher sei für eine zukunftsfähige AFG in Havixbeck und Billerbeck die Sechszügigkeit unbedingt zu erhalten und nicht zu schwächen, so Gromöller.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6766346?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Ring bleibt nach Wasserrohrbruch eine Woche lang gesperrt
Ein Wasserrohrbruch auf dem Lublinring sorgt am Montagabend für eine großes Verkehrschaos.
Nachrichten-Ticker