Auftakt zu den Orgelmusiken
Moderne Klänge in St. Pantaleon

Münster-Roxel -

Während es draußen donnerte, gab es in St. Pantaleon wohlklingende Melodien: Die „Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“ gingen am Freitag in die nächste Runde.

Sonntag, 14.07.2019, 15:50 Uhr aktualisiert: 15.07.2019, 18:36 Uhr
Christiane Alt-Epping spielte in St. Pantaleon Stücke zeitgenössischer Komponisten.
Christiane Alt-Epping spielte in St. Pantaleon Stücke zeitgenössischer Komponisten. Foto: sn

Die „Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“ gingen am Freitag in die nächste Runde. Dieses Mal war Christiane Alt-Epping dazu eingeladen, an der 1955 gebauten Orgel der St.-Pantaleon-Kirche ein musikalisches Potpourri zu präsentieren. Sie wählte für ihren Vortrag markante zeitgenössische Kompositionen aus.

Draußen gingen die Gewitter zu Ende, drinnen startete die Musik. Die Roxeler hatten es nicht weit, einige hatten sich vorher dem Trubel des Marktgeschehens ergeben und tauchten nun in die Ruhe des Kirchenraumes ein.

Die erfahrene Konzertorganistin Alt-Epping startete mit Hans-André Stamms „Rondo alla celtica“, bevor sie das „Prélude“ von Samuel Ducommon zelebrierte. Ein Sprung über den großen Teich: Nun erklang „Old Folks at Home“, ein melodiöses wie vielfältiges Werk des amerikanischen Komponisten Dudley Buck. Schließlich hörten die Roxeler Ralph Kinders „Toccata in D“. Damit gelang es der Musikerin durch vier Stücke zu beweisen, wie modern Orgelmusik sein kann. Ein Genuss, den die „Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“ möglich gemacht hatten.

Veranstaltet wird die Reihe von der Pfarrgemeinde, der Musikschule Roxel und dem Heimat- und Kulturkreis. Das nächste Konzert wird am 16. August um 17 Uhr zu hören sein. Dann ist der Kirchenmusiker Thomas Schmitz zu Gast.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6776847?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker