Roxel: Planungen für Wohnquartier und Feuerwehrhaus stehen an
Rat soll die Weichen stellen

Münster-Roxel -

Münsters Politik wird sich in den kommenden Wochen mit den ins Auge gefassten Neubauprojekten südlich der Tilbecker Straße in Roxel beschäftigen: Die notwendigen Planungen müssen die Wege geleitet werden.

Mittwoch, 28.08.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 29.08.2019, 16:08 Uhr

Nachdem insbesondere CDU und SPD in den vergangenen Monaten ihre Zustimmung bereits kundgetan hatten, sollen in den kommenden Wochen auch die planerischen Voraussetzungen für den geplanten Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses und eines kleinen Wohngebiets an der Tilbecker Straße in Roxel geschaffen werden: Zur Realisierung des Projekts müssen der betreffende Flächennutzungsplan geändert und zudem ein Bebauungsplan aufgestellt werden.

Als erstes politisches Gremium wird sich auf ihrer Sitzung am Donnerstag (29. August) die Bezirksvertretung Münster-West mit dem Thema befassen. Das abschließende und entscheidende Wort soll am 11. September im Rat der Stadt Münster fallen. Stellt er – wie erwartet – die Weichen, dann dürfte es anschließend noch einige Monate dauern, bis die jeweiligen Planungen schließlich in trockenen Tüchern sind. Denn im weiteren Verfahren stehen unter anderem noch die notwendige Behördenbeteiligung sowie die finale Offenlegung der Pläne an.

Vorgesehen ist nach jetzigem Stand, dass das geplante neue Gerätehaus für den Roxeler Löschzug der freiwilligen Feuerwehr im März 2021 bezogen werden soll. Es soll – wie bereits berichtet – auf einem etwa 3500 Quadratmeter großen Teilstück eines rund einen Hektar umfassenden städtischen Areals südlich der Tilbecker Straße errichtet werden. Dieses ist zwischen dem dortigen alten Sportplatz und dem Roxeler Friedhof angesiedelt. „Die direkt an der Tilbecker Straße gelegene Fläche erfüllt alle einsatztaktischen und -strategischen Anforderungen, die an die Feuerwehr und Bevölkerungsschutz gestellt werden“, heißt es in aktuellen Beschlussvorlage des Stadtplanungsamts zur Einleitung der notwendigen planerischen Schritte. Das vorhandene Feuerwehrgerätehaus an der Havixbecker Straße werde zukünftigen Anforderungen „nicht mehr gerecht“.

Ebenfalls auf dem städtischen Areal angesiedelt werden soll in dessen hinterem Bereich – also nördlich der Schildstiege – ein kleines neues Wohnquartier. Nach Angaben des Stadtplanungsamts kommen dort überwiegend Mehrfamilienhäuser in Betracht. Im Übergang zur angrenzenden Einfamilienhausbebauung sollen indes Reihenhäuser entstehen. Das geplante Wohnquartier zeichnet sich nach Angaben der Stadtplaner durch eine „gute infrastrukturelle Lage mit fußläufiger Entfernung zum Ortskern sowie zu den schulischen und sportlichen Einrichtungen“ aus.

Bei einem öffentlichen Infoabend zu den vorgesehenen Planungen südlich der Tilbecker Straße wurde Anfang Juli seitens der Stadt dargelegt, dass in dem geplanten Wohnquartier bis zu 15 Wohneinheiten im Reihenhäusern sowie weitere 57 in zwei- bis dreigeschossigen Mehrfamilienhäusern möglich seien. Zudem soll eine Tiefgarage entstehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6881984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker