Rasthof Münsterland-West
Deutlich mehr Lkw-Stellplätze

Münster-Roxel -

Die geplante – aber keineswegs unumstrittene – Erweiterung der Tank- und Rastanlage Münsterland-West scheint näher zu rücken: Die Planung ist derzeit öffentlich einsehbar.

Freitag, 27.09.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 28.09.2019, 14:44 Uhr
So sieht die derzeit öffentlich einsehbare Planung (hier die favorisierte Variante) für die geplante Erweiterung des Roxeler Autobahnrasthofs Münsterland-West aus. Dort soll es mehr Lkw-Parkplätze geben, da der Rasthof (kl. Foto) stets überfüllt ist.
So sieht die derzeit öffentlich einsehbare Planung (hier die favorisierte Variante) für die geplante Erweiterung des Roxeler Autobahnrasthofs Münsterland-West aus. Dort soll es mehr Lkw-Parkplätze geben, da der Rasthof (kl. Foto) stets überfüllt ist. Foto: Straßen NRW

So manch einer wird sich dafür interessieren, schließlich ist die vom Landesbetrieb Straßen NRW geplante Erweiterung der Roxeler Autobahnraststätten Münsterland-Ost und Münsterland-West alles andere als unumstritten. Darüber, was vor Ort passieren soll, können sich Interessierte jetzt im Hinblick auf den westlichen Rasthof Klarheit verschaffen: Die „Plan­unterlagen für den Aus­bau der Tank- und Rast­anlage Münster­land-West an der A 1“ liegen öffentlich aus und können zudem im Internet heruntergeladen werden.

Stolze 50 Seiten stark ist der Erläuterungsbericht, der zu den im Netz abrufbaren Unterlagen zählt. In diesen wird noch einmal auf den aus Sicht des Landesbetriebs notwendigen Raststätten-Ausbau hingewiesen. Er soll der Schaffung neuer Stellplätze für Lkw, Busse und Pkw dienen. Denn die Autobahn 1 habe in den vergangenen Jahren eine „erhebliche Verkehrszunahme“ erfahren. „Insbesondere im Bereich des Schwerlastverkehrs wird eine weitere starke Zunahme prognostiziert“, heißt es im Bericht.

Die bestehende Tank- und Rastanlage Münsterland-West werde aufgrund des stark gestiegenen Lkw-Verkehrsaufkommens in hohem Maße in Anspruch genommen. Nachts sei sie regelmäßig überbelegt. „Der Stellplatzbedarf, welcher aus den gesetzlich vorgegebenen Lenk- und Ruhezeiten für Lkw-Fahrer resultiert, wird nicht mehr gedeckt“, erläutern die Fachleute von Straßen NRW. Deshalb soll die Rastanlage erweitert werden. Zwei Varianten dafür wurden erarbeitet. Variante Nummer zwei soll realisiert werden.

Vorgesehen ist, die vorhandene Raststätte komplett abzubrechen und durch einen kompakten Neubau im Norden des Plangebiets zu ersetzen. Auch der Tankstellenbereich soll am vorhandenen Standort erneuert werden. In den Raststättenbereich wollen die Planer einen Spielplatz integrieren, wofür das vorhandene Spielterrain entfallen soll. Zur Erschließung der Tank- und Rastanlage Münsterland-West soll im rückwärtigen westlichen Planungsbereich ein neuer Zufahrtsweg entstehen. Die vorhandene Lärmschutzanlage soll verlegt und entlang der Raststättenzufahrt als Wall/Wandkombination weitergeführt werden.

Südlich angrenzend an die neue Raststätte soll sich auf dem Areal des alten Parkplatzes demnächst ein vergrößter Stellflächenbereich für Pkw befinden. Durch Grünanlagen getrennt werden westlich davon ein Parkplatzgelände für Busse sowie eines für Lkw angesiedelt. Verfügt der Rasthof Münsterland-West derzeit über 28 Lkw- und 102 Pkw-Stellplätze, so sollen es nach der Erweiterung 96 Lkw-Plätze (davon 16 für Busse) und 115 Pkw-Plätze sein.

„Durch den geplanten Ausbau der Tank- und Rastanlage wird durch geordnetes Parken die Verkehrssicherheit erblich gesteigert“, heißt es im Erläuterungsbericht. Zudem könnten die Lkw-Fahrer die vorgeschriebenen Ruhezeiten durch die von der Autobahn „deutlich abgesetzte Anordnung der Stellplätze“ ohne große Störungen besser wahrnehmen.

Ebenfalls geplant ist, die Tank- und Rastanlage im Zuge der Erweiterung mit einem fünf Meter hohen Sichtschutzwall zu umrahmen. Dieser verhindere „den direkten Sichtkontakt auf die Stellplätze und gewährleistet durch vorgesehene Begrünung eine angenehme Einbindung ins Landschaftsbild“, heißt es.

Zum Thema

Die umfangreichen Planungsunterlagen für den Ausbau des Rasthofes Münsterland-West sind bis zum 15. Oktober im Stadthaus 3 (Albersloher Weg 33) sowie im Internet auf der Homepage der Bezirksregierung (www.bezreg.muenster.de) unter Pressemitteilungen einsehbar.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6963315?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker