Oldtimer-Fans treffen sich in Roxel
„Bayerischer Löwe“ ist Top-Modell

Münster-Roxel -

Drei Tage lang ist das Parkhotel Schloss Hohenfeld in Roxel Treffpunkt von Fans des legendären BMW-“Sechsers“.

Freitag, 04.10.2019, 19:00 Uhr
BMW-Experten: Wolfgang Krammel (r.) und Gerhard Holmer vor den „Sechsern“ begutachten die schmucken Oldtimer.
BMW-Experten: Wolfgang Krammel (r.) und Gerhard Holmer vor den „Sechsern“ begutachten die schmucken Oldtimer. Foto: hpe

Sie schwärmen vom „Sechser“ und sparen dabei nicht mit Superlativen: „Eine Jahrhundert-Karosserie in einem unheimlich effizienten Fahrzeug. Ein Luxus-Coupe und Top-Modell, das einfach Freude am Fahren macht“, schwärmt Gerhard Holmer , zweiter Vorsitzender des offiziellen BMW-6er-Clubs am Freitag (4. Oktober) beim Herbsttreffen der Oldtimerfreunde im Roxeler Parkhotel Hohenfeld. Der sogenannte „Bayerische Löwe“ ist für die Fans „eine gelungene Kombination von noblem Aussehen und sportlichen Qualitäten“.

Sauber aufgereiht stehen rund 30 BMW der Baureihe 1976 bis 1989 auf den Stellflächen rund um den Treffpunkt der Autoliebhaber aus ganz Deutschland. Besonders viel Aufmerksamkeit von den Clubfreunden genießt einmal mehr Peter Junkers aus Schwalmtal. Er besitzt 13 „Sechser“, und das seltenste Exemplar hat er mit nach Roxel gebracht.

Den Alpina in schwarz-blau metallic hat er seit neun Jahren, insgesamt hat BMW von diesem Modell nur 110 Exemplare über das Band rollen lassen.

Junkers, der seit vier Jahrzehnten ein Liebhaber der „Sechser“ ist, besitzt die „Nr. 95“, die 1968 einen Anschaffungspreis von 240 000 DM hatte und damals teurer war, als ein Porsche-Turbo. Den ganz besonderen BMW hat er „von einer alten Dame aus der Scheune heraus“ erworben, und manchmal kitzelt Junkers den ungedrosselten Turbolader hoch bis über die angegebenen 267 Stundenkilometer. „Von der Temperaturanzeige für die Hinterachse bis zu den Zusatzarmaturen ist alles original“, freut sich Junker.

Veranstaltet wird das Münster-Meeting des 160 Mitglieder starken Clubs der Freunde des dynamischen Sechszylinder-Coupés von Bernhard Dresemann. Geplant ist am Sonntag (6. Oktober) eine große Münsterland-Ausfahrt mit Stopps im Automuseum Stadtlohn und Schloss Nordkirchen. „Wir sehen immer mal eine andere Region und sind so etwas wie eine große Familie“, so Vorsitzender Wolfgang Krammel. An den Start gehen nur Originalfahrzeuge. „Keine Spoiler, kein Tuning und nicht verbastelt. Das ist uns wichtig“, so Holmer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6978887?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker