CDU-Ortsunion Roxel
Alle stimmen für Christoph Brands

Münster-Roxel -

Roxels Christdemokraten setzen auf Kontinuität: So verwundert es nicht, dass die Vorstandsspitze bei der jüngsten Mitgliederversammlung kurzerhand im Amt bestätigt wurde.

Freitag, 01.11.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 04.11.2019, 17:50 Uhr
Zufriedene Gesichter bei der Roxeler Ortsunion (v.l.): Jubilar Hermann Schulze Höping, Ratsfrau Angela Stähler, Jubilar Josef Weerling, Christoph Brands, Landtagsabgeordneter Dr. Stefan Nacke, Nils Schappler, Rolf Krüger und Beisitzer Burkhard Boesing.
Zufriedene Gesichter bei der Roxeler Ortsunion (v.l.): Jubilar Hermann Schulze Höping, Ratsfrau Angela Stähler, Jubilar Josef Weerling, Christoph Brands, Landtagsabgeordneter Dr. Stefan Nacke, Nils Schappler, Rolf Krüger und Beisitzer Burkhard Boesing. Foto: sn

„Ich freu­e mich“, meinte Christoph Brands gelassen. Gerade war er erneut als Vorsitzender der CDU Roxel wiedergewählt worden – einstimmig. Auch seine Stellvertreter Sybille Benning, Angela Stähler und Nils Schappler sind weiterhin im Amt. Kontinuität an der Spitze der Ortsunion also. Neben Wahlen ging es während der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Kortmann aber auch um kontroverse Themen – wie die Friedensreich-Hundertwasser-Schule.

CDU und Gesamtschule – passt das zusammen? In Roxel ja: „Wir kämpfen parteiübergreifend für sie“, betonte Ratsfrau Angela Stähler. Die Sekundarschule bitte selbst darum, sie auslaufen zu lassen. Das Gesetz schreibe eine Dreizügigkeit vor, nur im ländlichen Raum sei eine Zweizügigkeit möglich.

Aufgrund der geringen Anmeldezahlen sehen die Christdemokraten das Schicksal der Schule als besiegelt an. Nun werde die Bezirksregierung entscheiden, sagte Angela Stähler. Auch eine kleinteilige Bedarfsprognose hinsichtlich der Schülerströme werde berücksichtigt. So oder so, gegen das Ergebnis kann Klage eingereicht werden. Entscheide sich die Bezirksregierung für den Gesamtschulstandort Roxel, könnten dies Havixbeck und Billerbeck tun. Und wenn gegen Roxel entschieden würde, habe die Stadt Münster die Möglichkeit dazu. Überraschend: „Wir arbeiten an einem Plan B“, sagte Ratsfrau Angela Stähler.

Weitere Themen waren das neue Feuerwehrgerätehaus für den Löschzug Roxel und die geplante Nordumgehung.

Vom neuen Kreisvorstand war Tobias Jainta, Stellvertreter des Vorsitzenden Hendrik Grau, da. Er richtete den Blick auf die Kommunalwahl 2020. „Wir müssen uns warm anziehen“, meinte Jainta. Die Grünen wollten mit aller Macht die Mehrheit in der Stadt stellen, und wenn möglich auch den OB. Da komme es auf jede Stimme auch aus Roxel an. Der Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Nacke berichtete zudem über seine parlamentarische Arbeit in Düsseldorf.

Es gab auch Ehrungen: Josef Weerling wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet, Dr. Rolf Krüger für 40 Jahre und Hermann Schulze Höping für 25 Jahre. Die weiteren Wahlen: Andree Burke übernimmt die Ämter des Schriftführers und Mitgliederbeauftragten. Die Beisitzer sind Burkhard Boesing, Rosemarie Braunnagel-Fürstenau, Birgitt Robben und Hermann Schulze Höping.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7034636?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Mehr Glanz für die Promenade
Münsters grünes Glanzstück, die Promenade, soll nach einer umfassenden Bestandsaufnahme komplett saniert werden. Dafür will die Stadtverwaltung im kommenden Jahr ein Gesamtkonzept vorstellen.
Nachrichten-Ticker