Bücherei St. Pantaleon
Eine 30-jährige Erfolgsgeschichte

Münster-Roxel -

Die katholische öffentliche Bücherei St. Pantaleon in Roxel besteht seit drei Jahrzehnten. Das soll am 8. November mit Jung und Alt gefeiert werden.

Dienstag, 05.11.2019, 22:00 Uhr aktualisiert: 06.11.2019, 18:10 Uhr
Eine literaturbegeisterte Truppe: Die Mitarbeiterinnen der katholisch-öffentlichen Bücherei St. Pantaleon laden Jung und Alt zur Feier des 30-jährigen Bücherei-Bestehens ein.
Eine literaturbegeisterte Truppe: Die Mitarbeiterinnen der katholisch-öffentlichen Bücherei St. Pantaleon laden Jung und Alt zur Feier des 30-jährigen Bücherei-Bestehens ein. Foto: ann

Sie ist eine von rund 1300 in Nordrhein-Westfalen: die katholisch-öffentliche Pfarrbücherei St. Pantaleon in Roxel. In diesen Tagen kann sie ihr 30-jähriges Bestehen feiern und ist dabei keineswegs behäbig in die Jahre gekommen. Ebenso wenig wie die 22 Frauen, die sie heute ehrenamtlich führen, auch wenn vom Anfang nur noch drei Frauen dabei sind: Annelie Homann , Margret Schürmann und Mary Wotawa.

Begonnen hatte es in einem Keller: Die Roxelerin Ulrike Stahl hatte die Idee für eine Bücherei und mit Henny Schräder eine tatkräftige Mitstreiterin gefunden. Sie stellte Platz zur Verfügung, denn ein geeigneter Raum war noch nicht gefunden. Es wurden die ersten Bücher katalogisiert und eingebunden. Mit Einführungskursen in das Bibliothekswesen wurde der größer werdende Kreis interessierter Frauen – ein Mann war nie dabei – für seine Aufgaben fit gemacht.

Nachdem die Stadt dem dringenden Wunsch der beiden Kirchengemeinden, des Heimat- und Kulturkreises sowie vieler Roxeler Institutionen wie Schulen, Kindergärten und Vereinen entsprochen und Unterstützung zugesagt hatte, konnte im neu errichteten Pfarrheim im Oktober 1989 dann auch die Bücherei einziehen. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert. Der Zuspruch ist groß.

Rund 4700 Medien stehen zur Ausleihe bereit, darunter auch Hörbücher, DVDs, Spiele und Zeitschriften. Aber es ging und geht nicht nur um die Ausleihe. Mit Herz und Seele widmet sich das Team verschiedenen Projekten: vom regelmäßigen Lesecafé mit Flohmarkt und der Organisation von Lesepaten über vielfältige Angebote für die örtlichen Kindergärten, bis zu kleinen Aufführungen, Büchervorstellungen und dem japanischen Erzähltheater Kamishibai. Als die Organisatorinnen der Aktion Maria 2.0 zum Streik aufriefen, fand eine Woche lang keine Ausleihe statt, aber die Bücherei war für die Unterschriftenliste jeden Tag geöffnet.

„Wir waren von Beginn an eine ökumenische Einrichtung“, betont Teamsprecherin Caroline Brämswig. Eine internationale Einrichtung übrigens auch: Es gibt Mitarbeiterinnen mit amerikanischem, portugiesischem und niederländischem Hintergrund, die schon lange dabei sind. Von Zeit zu Zeit machen die lesefreudigen Frauen Ausflüge in Städte mit „literarischem Bezug“, wie Lübeck, Weimar oder Bonn. Ein Geburtstagsgeschenk zum Jubiläum gab es vom Land NRW, das in einem Bücherei-Förderprogramm die Bewerbung der Roxeler Bücherei mit einem großzügigen Betrag bedacht hat. „Wir haben unsere Kinderabteilung ganz prima aufstocken können“, freut sich Caroline Brämswig.

Am Freitag (8. November) soll es Kuchen und Luftballons geben, da wird mit allen Roxelern um 15 Uhr in der Bücherei Geburtstag gefeiert. Für den Nachwuchs gibt es zudem das japanische Erzähltheater.

Also überall nur fröhliche Gesichter? „Nicht so ganz“, räumt die Teamsprecherin ein. „Wir blicken mit banger Sorge auf die Umbaupläne für das Pfarrheim. Die sehen nämlich eine deutliche Verkleinerung der Büchereiräume vor. Das würde leider das Aus für etliche unserer Aktivitäten bedeuten.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7044824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Mehr Glanz für die Promenade
Münsters grünes Glanzstück, die Promenade, soll nach einer umfassenden Bestandsaufnahme komplett saniert werden. Dafür will die Stadtverwaltung im kommenden Jahr ein Gesamtkonzept vorstellen.
Nachrichten-Ticker