Heimat- und Kulturkreis Roxel
Mitgliederzahl wächst weiter auf 315

Münster-Roxel -

Der Heimat- und Kulturkreis Roxel wächst und hat inzwischen 315 Mitglieder.

Sonntag, 24.11.2019, 19:36 Uhr aktualisiert: 25.11.2019, 17:48 Uhr
Jahresversammlung beim Heimat- und Kulturkreis mit dem neuen erweiterten Vorstand (v.l.): Prof. Dr. Klaus Temlitz, Klaus Michel, Hans-Peter Johannsen (ausscheidend), Jürgen Schneider, Andrea Dezenter-Wohlhage, Dr. Gunnar Teske, Beatrix Temlitz, Dr. Günther Mersmann, Dr. Paul Ottmann, Michael Willruth und Willi Bernd Bothe.
Jahresversammlung beim Heimat- und Kulturkreis mit dem neuen erweiterten Vorstand (v.l.): Prof. Dr. Klaus Temlitz, Klaus Michel, Hans-Peter Johannsen (ausscheidend), Jürgen Schneider, Andrea Dezenter-Wohlhage, Dr. Gunnar Teske, Beatrix Temlitz, Dr. Günther Mersmann, Dr. Paul Ottmann, Michael Willruth und Willi Bernd Bothe. Foto: Annegret Lingemann

Die Jahresversammlung des Heimat- und Kulturkreises (HKK) ist eine Art Familientreffen. Fast alle kennen sich und haben schon vieles gemeinsam erlebt. Das wurde deutlich beim Jahresrückblick.

Beatrix Temlitz hatte mit Musik und rund 100 Bildern eine kleine Zeitreise in die letzten zwölf Monate zusammengestellt, die an die gemeinsamen Unternehmungen erinnerte und freudige Reaktionen hervorrief.

Hans-Peter Johannsen hatte die Versammlung eröffnet und sechs neue Mitglieder begrüßt. Der Verein hat jetzt 315 Mitglieder. Marianne Beinbrech, Dr. Achim Heinecke und Bernhard Pier-Eiling wurden für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Hans-Peter Johannsen wurde für seinen elfjährigen Einsatz gedankt.

Schatzmeister Dr. Paul Ottmann legte die „erfreuliche Kassenlage“ des Vereins dar, die insbesondere dem Verkauf des Roxel-Magazins und des Kalenders geschuldet sei. Eine Beitragserhöhung schloss er für die nächsten zwei Jahre aus. Julius Schmand, der mit Franjo Baute die Kasse geprüft hatte, stellte eine „vorzügliche“ Buchführung fest: einstimmige Entlastung. Da er seit vielen Jahren das Amt des Kassenprüfers ausübt, bat Schmand um „Entlassung“. Rolf Kersting wird zukünftig seinen Part übernehmen. Dr. Wilhelm Bauhus aus dem erweiterten Vorstand zieht sich ebenfalls zurück.

Für diesen Bereich wurden drei neue Mitglieder gefunden: Dr. Günther Mersmann ist Chemiker. Er lebt mit seiner Familie seit 1972 in Roxel. Klaus Michel ist Mathematiker, seine vier Kinder sind in Roxel groß geworden. Der Betriebswirt Jürgen Schneider ist seit drei Jahren in Roxel zu Hause.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Vereinsarbeit“ stellte Ottmann fest, dass sich der Verein in Roxeler Angelegenheiten klar positioniere. So habe er ausdrücklich nach dem Abriss der Nikolaikirche die gemeinsame Nutzung der katholischen Kirche und des Sekretariats befürwortet.

Mit Sorge sähe der Verein indessen auf das Agieren der Annette-von-Droste-zu-Hülshoff-Stiftung. Die Grabstätten der Familie auf dem Roxeler Friedhof seien ungepflegt und „blamabel“, so Ottmann. Unverständnis auch für den „Rauswurf“ einer Mitarbeiterin, die freiberuflich sehr kompetent stilvolle Führungen in der Burg durchgeführt habe, von denen auch die Mitglieder des HKK sehr angetan waren. „Wir wollen uns dafür einsetzen, dass sie weitermachen kann“, erklärte Ottmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7087982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Prognose: Konservative mit absoluter Mehrheit im Parlament
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker