Roxeler Weihnachtsmarkt
1750-Euro-Spende für die UKM-Kinderkardiologie

Münster-Roxel -

Auch in diesem Jahr kam beim Roxeler Weihnachtsmarkt wieder ein erkleckliches Sümmchen für einen guten Zweck zusammen.

Sonntag, 15.12.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 18.12.2019, 15:24 Uhr
1500 Euro kamen beim Roxeler Weihnachtsmarkt zusammen, den Bärbel Eul (l.) und Elke Stracke (2.v.r.) organisiert hatten. Julia Blümel (2.v.r.) und ihre Kollegin Christine Göring freuten sich darüber. Sven Hahler (l.) stockte die Spende um weitere 250 Euro auf.
1500 Euro kamen beim Roxeler Weihnachtsmarkt zusammen, den Bärbel Eul (l.) und Elke Stracke (2.v.r.) organisiert hatten. Julia Blümel (2.v.r.) und ihre Kollegin Christine Göring freuten sich darüber. Sven Hahler (l.) stockte die Spende um weitere 250 Euro auf. Foto: sn

Auch in diesem Jahr war der Weihnachtsmark, den Elke Stracke und Bärbel Eul im Autohaus Schlagheck organisiert hatten, wieder gut besucht. Der Erlös überraschte die beiden positiv: Stolze 1500 Euro kamen zusammen.

„Damit bin ich sehr zufrieden“, sagte Eul. Der Betrag wird an die Kinderkardiologie des münsterischen Universitätsklinikums ( UKM ) gespendet. Er sei für das Spielzimmer der Abteilung gedacht, erklärte die dortige Sozialpädagogin Julia Blümel. Ihre Kollegin Christine Göring wiederum erzählte, wie unentbehrlich dieser Raum für die jungen Patienten sei.

Während einige der Jungen und Mädchen nämlich nur wenige Tage stationär behandelt würden, müssten andere für längere Zeit – mitunter bis zu zwei Jahre – auf der Station bleiben. Für sie sei das Spielzimmer ganz besonders wichtig. Dort können übrigens auch die Eltern der Kinder verweilen und mit ihnen spielen.

Die beiden Sozialpädagoginnen des UKM hatten neben der regulären Spende noch weiteren Grund zur Freude: Sven Hahler vom Schlagheck-Team erklärte, dass das Roxeler Autohaus weitere 250 Euro hinzugebe. Ein tolles Weihnachtsgeschenk sei das, meinten alle.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7134580?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker