Neue Foto- und Filmreportagen des Roxeler Heimat- und Kulturkreises
Von Indien bis auf die Galapagosinseln

Freitag, 24.01.2020, 18:36 Uhr aktualisiert: 27.01.2020, 18:06 Uhr
Fotos von den Reisezielen der HKK-Reportagen-Reihe
Fotos von den Reisezielen der HKK-Reportagen-Reihe Foto: Schürmann, Kroker, Ottmann, Mayerhoffer, Adler

Los geht es bereits am 6. Februar: „578 Tage mit dem Rad durch Welt“ heißt es an diesem Abend, an dem die Roxelerin Magda Mayerhoffer und ihr Freund Manu Winkler davon berichten werden, wie sie per Leeze knapp 18 000 Kilometer durch Europa, den Nahen Osten und Afrika reisten und nach 19 Monaten Ende vergangenen Jahres wieder gesund und munter in die Heimat zurückkehrten.

Zum wiederholten Male ist Münsters ehemaliger Zoodirektor Jörg Adler bei den Foto- und Filmreportagen mit von der Partie. Am 12. März wird er Interessierten eine ganz besondere ecuadorianische Inselgruppe im Pazifik näherbringen: „Galapagos, das Labor der Evolution“ heißt sein Thema. Auf den Galapagosinseln existiert eine Vielzahl seltener Pflanzen- und Tierarten, die zu einem großen Teil nirgendwo sonst auf der Erde vorkommen.

Bereits im vergangenen Jahr sollte Dr. Ulrich Kroker eine der Foto- und Filmreportagen bestreiten. Das klappte nicht, doch am 23. April wird er seinen Beitrag „Natur und Kultur in Indiens Norden“ nachholen. Der passionierte Fotoamateur wird seinem Publikum dabei die indische Tierwelt ebenso näher bringen wie das Chaos in den indischen Städten, in denen heilige Kühe mitunter den Verkehr zum Stehen bringen.

Daran, dass Kunst und Kultur das Leben nachhaltig bereichern können, gibt es für Dr. Paul Ottmann keinen Zweifel. Und so verwundert es nicht, dass das HKK-Vorstandsmitglied nach der Sommerpause am 8. Oktober von seinen kunstgeprägten Urlaubsreisen berichten wird: Ob Van-Gogh-Museum in Amsterdam oder Eremitage in St. Petersburg – in vielen weltbekannten Ausstellungsstätten lichtete Ottmann mit seiner Digitalkamera viele sehenswerte Kunstwerke ab, die er bei seinem Reportagenabend präsentieren wird. „Das Betrachten der perfekten Bilder zu Hause kann genussvoller sein als im Museum“, ist er überzeugt.

Der letzte Foto- und Filmreportagenabend des Jahres 2020 entführt die Teilnehmer nach Südamerika. Reiseleiter dabei ist Wolfgang Schürmann, der schon etliche Male als Referent bei den Veranstaltungen des Heimat- und Kulturkreises vertreten war. „Pura Vida – Naturparadies Costa Rica“ ist sein Betrag überschrieben. Der Naturexperte und begeisterte Fotofreund wird ein Land vorstellen, das von Farben, Formen, Flora und Fauna geradezu überquillt. Schlafende Tapire, urtümliche Reptilien und lianenbehangene Baumriesen lassen grüßen.

„Jede Reise eröffnet neue Horizonte. In unseren Reportagen möchten wir mit eindrucksvollen Bildern und spannenden Geschichten die Faszination am Reisen und an fremden Kulturen mit anderen Menschen teilen“, unterstreichen die Organisatoren der Foto- und Filmreportagen. Ein Flyer mit einer Übersicht über die fünf Abende wurde zur kostenlosen Mitnahme bereits in verschieden Roxeler Geschäften ausgelegt.

 

Der Eintritt zu dem Foto- und Filmreportagen des Heimat- und Kulturkreises im Restaurant Brintrup (Roxeler Straße 579) ist frei. Um Spenden wird gebeten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7215960?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Sturmwarnung für Sonntag: Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Nachrichten-Ticker