FDP-Anfrage ans Tiefbauamt
Wann findet die Sanierung der Paul-Gerhardt-Straße statt?

Münster-Roxel -

Roxels FDP-Bezirksvertreter Peter Koch-Tölken ist der Ansicht, dass die Paul-Gerhard-Straße so schlecht zu befahren ist, dass der Verkehr auch ohne „Tempo 30“-Regelung ausgebremst wird.

Donnerstag, 13.02.2020, 18:12 Uhr aktualisiert: 14.02.2020, 18:50 Uhr
Blick auf die Paul-Gerhardt-Straße: Wann die häufig genutzte Straße endlich saniert werden soll, will Bezirksvertreter Peter Koch-Tölken vom städtischen Tiefbauamt wissen.
Blick auf die Paul-Gerhardt-Straße: Wann die häufig genutzte Straße endlich saniert werden soll, will Bezirksvertreter Peter Koch-Tölken vom städtischen Tiefbauamt wissen. Foto: sch

So manch einer, der in den vergangenen Monaten im Westen des münsterischen Stadtteils Roxel auf der Paul-Gerhardt-Straße unterwegs war, dürfte es bemerkt haben: Auf der Fahrbahn der von vielen des Öfteren genutzten Straße gibt es so manche Unebenheit, die Autofahrer und Radler zu ertragen haben. Das hat den Roxeler Bezirksvertreter Peter Koch-Tölken ( FDP ) jetzt zu einer Anfrage an das städtische Tiefbauamt veranlasst.

„Die Verwaltung wird gebeten mitzuteilen, wann in Roxel die Paul-Gerhardt-Straße als längste Ost-West-Verbindung des Stadtteils saniert wird“, heißt es in Koch-Tölkens Schreiben. Darüber hinaus möchte der Liberale wissen, ob der Zeitpunkt einer möglichen Sanierung im Falle des Falles mit der Neubebauung des ehemaligen evangelischen Kirchengeländes abgestimmt werde.

Wie der Bezirksvertreter im Antragsschreiben darlegt, sei die Paul-Gerhardt-Straße in ihrem jetzigen Zustand „derart schlecht zu befahren, dass es noch nicht einmal der Einrichtung einer Tempo-30-Zone bedarf, um die Geschwindigkeit angemessen zu senken“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7257912?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Unter Drogeneinfluss: 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Nachrichten-Ticker