Roxels Feuerwehr bekommt neues Gerätehaus
Bauzaun steht bereits an Ort und Stelle

Münster-Roxel -

Läuft alles wie vorgesehen, dann wird der Roxeler Löschzug der freiwilligen Feuerwehr Mitte 2021 an der Tilbecker Straße in ein neues Domizil einziehen. Mit dessen Bau wird jetzt begonnen.

Freitag, 14.02.2020, 19:09 Uhr
Es kann losgehen: Auf diesem
Es kann losgehen: Auf diesem Foto: sch

Der Bauzaun steht, die Baustelle wird wohl schon bald Zug um Zug eingerichtet: Roxels Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Münster kann sich freuen, denn in dieser Woche wurde der erste Schritt zum Bau des langersehnten neuen Feuerwehrhauses in Angriff genommen. Auf der Nordseite der Tilbecker Straße, nur wenige Meter neben dem Friedhofsareal soll das neue Domizil des Löschzugs entstehen.

Baustart sollte eigentlich schon im Dezember vergangenen Jahres sein. Doch dass es rund zwei Monate später wurde, dürfte Roxels Feuerwehr vermutlich nicht allzu sehr stören. Denn schon etliche Jahre hatten sich Löschzugführer Christian Kortmann und seine Mannen für die Errichtung eines modernen Gerätehauses stark gemacht. Es soll – wie berichtet – zeitgemäßen Ersatz schaffen für das betagte und aus allen Nähten platzende Feuerwehrgerätehaus am Thieplatz, das aus dem Jahr 1967 stammt, somit mehr als ein halbes Jahrhundert „auf dem Buckel“ hat.

Wie das städtische Amt für Immobilienmanagement Mitte vergangenen Jahres im Vorfeld des Baubeschlusses dargelegt hatte, wird es sich bei Roxels neuer Feuerwehr-Heimstätte um einen zweigeschossigen Komplex mit einer Bruttogeschossfläche von rund 1080 Quadratmetern handeln. Der barrierefreie Funktionstrakt mit allen für die Feuerwehr erforderlichen Räumen soll im Erdgeschoss untergebracht werden und über zwei Eingänge erreichbar sein. Der Haupteingang soll an der Tilbecker Straße liegen. Der Trakt wird die Fahrzeughalle umschließen, in der vier Einsatzfahrzeuge Platz finden. Hinzu kommt noch eine Versorgungsküche für den Katastrophenfall.

Im Funktionstrakt angesiedelt sind unter anderem auch getrennte Umkleidebereiche mit Duschen und WC für Männer und Frauen, das Büro des Leiters, Lager-, Geräte- und Schulungsräume. Im Obergeschoss des Feuerwehrgerätehauses soll eine 110 Quadratmeter große Wohnung nebst Dachterrasse für den Gerätewart angesiedelt werden.

Die Baukosten wurden vom Amt für Immobilienmanagement mit gut 2,96 Millionen Euro veranschlagt. Wird der gesteckte Zeitplan nebst zweimonatiger Verzögerung eingehalten, dann dürfte das neue Feuerwehrgerätehaus im Mai 2021 bezugsfertig sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260731?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Vollsperrung auf der B 54 in Richtung Münster am Dienstag und Mittwoch
Arbeiten: Vollsperrung auf der B 54 in Richtung Münster am Dienstag und Mittwoch
Nachrichten-Ticker