Neue Produktreihe verhindert Kurzarbeit
Corona-Schutz made in Roxel 

Münster-Roxel -

Der Laden brummt: Statt Fahrradgaragen stellt die Roxeler Firma Cervotec seit Kurzem Schutzwände gegen Corona-Infektionen her – und die sind heiß begehrt.

Mittwoch, 25.03.2020, 19:48 Uhr aktualisiert: 28.03.2020, 09:42 Uhr
In Handarbeit stellen die Cervotec-Mitarbeiter in Roxel die Schutzwände her. Aufgrund der Corona-Krise sind sie vielerorten heiß begehrt.
In Handarbeit stellen die Cervotec-Mitarbeiter in Roxel die Schutzwände her. Aufgrund der Corona-Krise sind sie vielerorten heiß begehrt. Foto: Cervotec

Not macht in Krisenzeiten erfinderisch. Jan Meerheim , Geschäftsführer der in Roxel ansässigen Firma Cervotec , mag ein Lied davon singen. Als er sich im Zeichen der Corona-Krise vor rund zwei Wochen arge Sorgen um seine von Kurzarbeit bedrohten zwölf Mitarbeiter machte, kam ihm beim Besuch in einer Apotheke ein Geistesblitz: Statt Fahrradgaragen aus Edelstahl und transparentem Polycarbonat stellt Cervotec nun Schutzwände her, die vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus bewahren sollen. Der Laden brummt.

Insbesondere Ärzte, Apotheken und Behörden sind es, die sich von der Roxeler Firma Schutzwände liefern lassen. Diese können standfest auf Verkaufstresen und Schreibtischen oder auch freistehend davor aufgestellt werden. Überall dort, wo Publikumsverkehr herrscht, können sich Apotheker, Arztpraxen-, Behörden- und Einzelhandelsmitarbeiter und andere mehr hinter den durchsichtigen Wänden vor einer möglichen Corona-Infektion durch Husten, Niesen oder Spucken schützen.

Die ersten Schutzwände aus dem Hause Cervotec wurden in der Erpho- und in der Franziskus-Apotheke platziert. Die Mecklenbecker Annen-Apotheke folgte. Und dann ging alles Schlag auf Schlag: Meerheim und sein Kompagnon Steffen Aupers sorgten mit einer eigenen Homepage (www.schutzscheiben24.de) dafür, dass das neue Warensegment übers Internet angeboten werden kann. Seitdem wird die im Jahre 2006 gegründete Firma, die nach eigenen Angaben „funktionelle Fahrradgaragen, hochwertige Zweiradüberdachungen und komfortable Fahrradparksysteme“ fertigt und vertreibt, mit Bestellungen überhäuft. „Wir kommen der großen Nachfrage gar nicht hinterher“, sagt Jan Meerheim. Deshalb werden sogar schon Überstunden gemacht.

Mittlerweile scheint in ganz Deutschland bekannt zu sein, dass Cervotec Schutzwände gegen das Coronavirus liefert. Von Flensburg bis Freiburg erstrecke sich die Kundschaft, so der Geschäftsführer. Zu den zahlreichen Bestellungen, die die Firma an der Otto-Hahn-Straße verließen, zählte am gestrigen Mittwoch unter anderem auch das Landratsamt Berchtesgadener Land in Bad Reichenhall. Ein Paketdienst kümmert sich eigens darum, dass die heiß begehrte Ware sicher verpackt und zügig auf den Weg gebracht wird.

„Mit der neuen Produktreihe ,Schutzwände‘ versuchen wir, die Produktion in Roxel am Laufen zu halten und unsere Mitarbeiter vor Kurzarbeit zu bewahren. Hier scheinen wir einen guten Weg eingeschlagen zu haben“, zeigt sich Cervotec-Geschäftsführer Jan Meerheim zuversichtlich. Und natürlich könne die Firma zugleich einen wertvollen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten. Angst haben, dass das dafür immens wichtige Polycarbonat schon bald ausgehen könnte, müssen die Cervotec-Mitarbeiter übrigens nicht: „Wir haben riesige Mengen davon auf Lager“, versichert Meerheim.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343593?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker