Zum Kriegsende vor 75 Jahren: Tagebuchaufzeichnungen von Zeitzeugin Elisabeth Hömberg
Mit Zivilcourage den Krieg überlebt

Münster-Roxel -

„Als ich am Beginn des Krieges meine lange aufgegebene Gewohnheit, eine Art Tagebuch zu führen, wiederaufnahm, geschah das teilweise mit dem Hintergedanken, dass die Zeiten, in denen wir leben, eine solche Aufzeichnung rechtfertigen könnten.“ Das schrieb Elisabeth Hömberg 1939. In Roxel. 75 Jahre nach Kriegsende und in Zeiten des Coronavirus zeigen ihre Tagebuchnotizen, das Zivilcourage und Hoffnung stets wichtig sind. Von Peter Sauer
Freitag, 03.04.2020, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 03.04.2020, 19:00 Uhr
Nach Kriegsende laufen die gefangenen deutschen Soldaten durch Münsters Westen. Unser Foto zeigt sie in Albachten. ..
Nach Kriegsende laufen die gefangenen deutschen Soldaten durch Münsters Westen. Unser Foto zeigt sie in Albachten. .. Foto: Archiv Pferdekamp
Am 8. Mai 1945 schwiegen die Waffen des Zweiten Weltkrieges. Über die letzten Tage in Roxel hat der Historiker Dieter Pferdekamp im Aschendorff Verlag das Buch „Dein Volk ist mein Volk“ veröffentlicht. Zum 75. Jahrestag des Kriegsendes veröffentlichen wir Auszüge aus den Tagebuchaufzeichnungen der Zeitzeugin Elisabeth Hömberg zwischen Palmsonntag (25.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7360708?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker