Corona-Krise: BSV-Kicker unterstützen ihren Sponsor
Für 1280 Euro Gutscheine vom Restaurant Brintrup gekauft

Münster-Roxel -

Die dritte Herrenmannschaft des BSV Roxel will ihrem Lieblingsgastronomen die Treue halten.

Freitag, 17.04.2020, 20:05 Uhr aktualisiert: 17.04.2020, 22:08 Uhr
Sven Maas (l.) und
Sven Maas (l.) und Kai Rüschhoff-Nadermann (r.) übergaben Daniel Brintrup die für den Kauf von Gutscheinen gesammelte Summe.

In Zeiten der Corona-Krise werden mitunter auch neue Wege beschritten: Die dritte Herren-Fußballmannschaft des BSV Roxel hat sich auf so einen Weg gemacht. War das Hotel-Restaurant Brintrup bislang unter anderem als Trikot-Sponsor für die Kicker aktiv, so unterstützen diese ihren Wohltäter nun mit der Aktion „Einer für alle – alle für Einen – Sponsoring ist keine Einbahnstraße!“

Da dem Gastronomiebetrieb pandemiebedingt die Einnahmen wegfallen, hat Trainer Kai Rüschhoff-Nadermann im Einklang mit dem Mannschaftsrat beschlossen, bei Brintrup Gutscheine zu erwerben. Sowohl aus der Teamkasse der BSV-Dritten als auch von den Spielern selbst kamen 1280 Euro zusammen. Für diese Summe wurden Gutscheine gekauft. Zusammen mit Sven Maas, Co-Kapitän der BSV-Mannschaft, übergab Rüschhoff-Nadermann den Betrag. Gastronom Daniel Brintrup sei „sehr bewegt und dankbar“ gewesen. „Wir denken, dass wir ihm so zumindest ein bisschen helfen konnten und wollten ihm damit zeigen, dass wir zusammen hinter ihm stehen und nach dem hoffentlich baldigen Ende dieser Krise die Treue halten“, unterstreicht Rüschhoff-Nadermann.

Da zurzeit kein Mannschaftstraining stattfinden kann, haben die Spieler der dritten BSV-Fußballmannschaft auf Initiative ihres Teamkameraden Stefan Siemer auch noch eine Laufaktion ins Leben gerufen. Erklärtes Ziel ist, dass jeder der Kicker bis Ende April 80 Kilometer läuft und dafür von Sponsoren je zehn Cent pro Kilometer erhält. Das Geld, das dabei zusammenkommt, soll „für weitere gute Zwecke“ gespendet werden. Gut 1000 Kilometer wurden bereits zurückgelegt. Mehr als 200 Euro sind bereits im Topf. „Als Trainer dieser Mannschaft bin ich tierisch stolz auf die Jungs, und mir wird wirklich warm ums Herz, wenn ich an diesen Zusammenhalt denke“, freut sich Rüschhoff-Nadermann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7374665?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker