Beliebte Konzertreihe in der Roxeler Pfarrkirche wird fortgesetzt
Orgelklänge zur Marktzeit

Münster-Roxel -

Es geht weiter: Am 24. Juli startet die Orgelmusikreihe, zu der der Heimat- und Kulturkreis, die St.-Pantaleon-Gemeinde und die Roxeler Musikschule einladen, in ihre mittlerweile zwölfte Saison.

Dienstag, 21.07.2020, 21:23 Uhr aktualisiert: 22.07.2020, 12:20 Uhr
Bestreitet am 24. Juli das erste Konzert der „Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“: Ellen Beinert
Bestreitet am 24. Juli das erste Konzert der „Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“: Ellen Beinert Foto: Heike Eickhoff

Musikgenuss trotz Corona-Pandemie: Die beliebte Konzertreihe „Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“ findet auch in diesem Jahr wieder statt. Bereits am kommenden Freitag (24. Juli) geht es wieder los. Pünktlich um 17 Uhr sind interessierte Musikfreunde in der Pfarrkirche St. Pantaleon willkommen.

Anno 2020 sind es vier Termine, zu denen der Heimat- und Kulturkreis, die St.-Pantaleon-Gemeinde und die Roxeler Musikschule einladen: „Vorsichtig und versuchsweise, nachdem wir das erste für Juni vorgesehene Konzert schon absagen und auf November verschieben mussten“, erläutert Jürgen Behrens von den Heimat- und Kulturfreunden. Die Besucher müssten jedoch die Vorgaben der Coronaschutzverordnung beachten. Sie dürften nur an den gekennzeichneten Stellen im Roxeler Gotteshaus Platz nehmen und müssten ihre Kontaktdaten hinterlegen. „Schutzmasken brauchen nicht getragen zu werden“, sagt Behrens.

Das erste Konzert des Jahres wird Prof. Ellen Beinert bestreiten. Sie ist Kantorin an der Evangelischen Universitätskirche und Lehrbeauftragte für Orgelliteraturspiel. Laut Behrens ist sie durch ihre rege Konzerttätigkeit überregional bekannt und war schon mehrfach mit großem Erfolg in Roxel zu Gast. Zu Gehör bringen wird Ellen Beinert auf der im Jahr 1955 von der Wilhelmshavener Orgelbaufirma Führer gebauten neobarocken Orgel der St.-Pantaleon-Kirche ausgesuchte Werke von Arnold Matthias Brunckhorst, Johann Sebastian Bach, Pietro Alessandro Yon, Louis J.A. Lefebure-Wely und Mons Leidvin Takle.

Wer bei dem rund halbstündigen Konzert dem Orgelspiel von Ellen Beinert lauschen will, muss den Eingang am Turm nehmen. Nur über diesen ist die St.-Pantaleon-Kirche erreichbar.

Vorgesehen ist nach dem derzeitigen Stand, dass es drei weitere „Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“ geben soll. Sie finden bei stets freiem Eintritt jeweils ab 17 Uhr in der Kirche statt. Am 21. August soll Ulrich Grimpe, beim Bistum Münster Leiter des Referats Kirchenmusik und Orgelsachverständiger für die Region Westfalen, die feine Roxeler Orgel mit ihren 23 Registern eindrucksvoll erklingen lassen. Weiter geht es dann am 2. Oktober mit dem Gastspiel von Martin Geiselhart, dem Organisten der St.-Agatha-Gemeinde in Epe. Das letzte Konzert der freitäglichen Orgelmusiken-Reihe wird am 13. November von Konrad Paul, Organist der evangelischen Apostelkirche und Kreiskantor des evangelischen Kirchenkreises Münster, gegeben.

Wie gewohnt, werden die Organisten auch diesmal wieder „Orgelwerke quer durch die Musikgeschichte“ präsentieren – ausgewählte Werke von bekannten und auch weniger bekannten Komponisten, die sicherlich auch in Corona-Zeiten willkommene Zerstreuung und Musikgenuss bieten dürften.

Mit der 2020er Konzertreihe gehen die „Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“ in ihre mittlerweile zwölfte Saison. Erst im vergangenen Jahr wurden sie nach dreijähriger Pause – die Pantaleonkirche und die Orgel wurden renoviert – mit Erfolg wieder aufgenommen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7503289?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker