„Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“: Erfolgreiches Testkonzert
Klänge, die düstere Corona-Gedanken vertreiben

Münster-Roxel -

Die Orgelkonzertreihe 2020 in der St.-Pantaleon-Kirche ist erfolgreich gestartet. Allerdings musste dabei die Zuschauerzahl coronabedingt auf rund 100 Zuhörer begrenzt werden.

Montag, 27.07.2020, 22:48 Uhr aktualisiert: 28.07.2020, 18:12 Uhr
Nach dem erfolgreichen Auftaktkonzert der Roxeler Orgelmusiken 2020 stellte sich Organistin Ellen Beinert (vorne) mit den Gastgebern (v.l.) Angelika Mack (Musikschule Roxel), Koordinator Jürgen Behrens, Dr. Paul Ottmann (Heimat- und Kulturkreis) und Pfarrer Dr. Timo Weissenberg zum Foto zusammen.
Nach dem erfolgreichen Auftaktkonzert der Roxeler Orgelmusiken 2020 stellte sich Organistin Ellen Beinert (vorne) mit den Gastgebern (v.l.) Angelika Mack (Musikschule Roxel), Koordinator Jürgen Behrens, Dr. Paul Ottmann (Heimat- und Kulturkreis) und Pfarrer Dr. Timo Weissenberg zum Foto zusammen. Foto: B. Temlitz

Corona-bedingt mussten die Plätze für die Zuhörer beim Jahresauftakt-Konzert der Reihe „Orgelmusiken zur Roxeler Marktzeit“ erheblich reduziert werden. Da verwunderte es nicht, dass fast alle der über 100 zur Verfügung stehenden Plätze in der St.-Pantaleon-Kirche besetzt waren. Manch einer wollte sich das Gastspiel von Organistin Prof. Ellen Beinert , Kantorin der Evangelischen Universitätskirche und Lehrbeauftragte für Orgelliteratur, nicht entgehen lassen.

Nach der Begrüßung durch Pfarrer Dr. Timo Weissenberg und einer kurzen Einführung ins Programm durch Koordinator Jürgen Behrens schlug die Organistin zunächst mit Werken von Arnold Matthias Brunck­horst (Praeludium und Fuge in e) und Johann Sebastian Bach (Orgelbearbeitung von BWV 208) barocke Töne an – ein Tribut an die neobarocke Führer-Orgel in der Roxeler Pfarrkirche. Im Anschluss erklangen Kompositionen aus dem 19. und 20. Jahrhundert von Pietro Alessandro Yon, Lefebure-Wely und Mons Leidvin Takle. Dabei handelte es sich laut Jürgen Behrens um Werke, in denen die Klangvielfalt der Orgelregister wunderbar zur Geltung kam: „Es war ein von Munterkeit sprühendes Programm, das wohl geeignet war, düstere Corona-Gedanken zu vertreiben.“ Das Publikum applaudierte begeistert und forderte eine Zugabe, die von Ellen Beinert, zur Freude aller, natürlich gegeben wurde.

„Wir hoffen, dass auch die folgenden Konzerte ähnlich erfreulich ablaufen können“, sagt Behrens. Die Organisatoren der Roxeler Orgelmusiken von Heimat- und Kulturkreis, der Roxeler Musikschule und der St.-Pantaleon-Gemeinde erwarten beim nächsten Konzert Ulrich Grimpe, beim Bistum Münster Leiter des Referats Kirchenmusik, als Gast an der Orgel. Es findet am 21. August unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen statt. Das Testkonzert mit Ellen Beinert lief auch in dieser Hinsicht erfolgreich: Die Küsterin und weitere Helfer achteten auf die Einhaltung der Abstandsregeln und die Abgabe der Kontaktdaten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7511096?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker