Stadtwerke lassen auf Roxeler Reithalle eine Photovoltaikanlage installieren
Strom vom Dach für 200 Haushalte

Münster-Roxel -

1560 Photovoltaikmodule auf den Dächern der neuen und der alten Roxeler Reithalle erzeugen klimaneutralen Strom für Münster. Eine Kooperation der Stadtwerke und dem Roxeler Reit- und Fahrverein machts möglich.

Sonntag, 23.08.2020, 21:22 Uhr aktualisiert: 27.08.2020, 17:58 Uhr
Auf mehr als 3.000 Quadratmetern gewinnt die neue PV-Anlage Strom.
Auf mehr als 3.000 Quadratmetern gewinnt die neue PV-Anlage Strom. Foto: Stadtwerke

Es war ein ambitioniertes Projekt: Gemeinsam haben der Reit- und Fahrverein Roxel und die Stadtwerke Münster zwei Reithallen an der Bösenseller Straße in Sonnen-Kraftwerke verwandelt: 1560 Photovoltaikmodule auf den Dächern der neuen und der alten Halle erzeugen klimaneutralen Strom für Münster.

Rund 200 Haushalte können laut einer Pressemitteilung der Stadtwerke rechnerisch mit der CO-freien Energie aus Roxel versorgt werden: „Die gut 3000 Quadratmeter Fläche der Anlagen machen sie zur größten und leistungsstärksten Photovoltaik-Dachanlage, die die Stadtwerke bisher gebaut haben. Sie kommt auf eine Leistung von 702 Kilowatt-Peak (kWp1) und vermeidet jährlich bis zu 360 Tonnen CO – das entspricht den jährlichen Pro-Kopf-Emissionen von rund 40 Menschen in Deutschland.“

Der Reit- und Fahrverein aus Roxel hat von der neuen Anlage einen doppelten Nutzen: Der Verein unterstützt die Energiewende in Münster und generiert durch die Vermietung der Dachfläche an die Stadtwerke Münster zusätzliche Einnahmen. „Photovoltaik war für unseren Verein schon länger eine Option, aber mit viel Unsicherheit verbunden“, sagt der Vereinsvorsitzende Christian Gäher. „In der Zusammenarbeit mit den Stadtwerken haben wir jetzt nicht nur eine klimafreundliche Anlage, sondern auch ein finanzielles Polster statt Investitionsrisiken. Ein gutes Ergebnis für unseren Verein und für die Allgemeinheit.“

Die Stadtwerke wiederum betreiben die Anlage und speisen den CO-freien Strom in das öffentliche Stromnetz ein. Der Aufbau der Photovoltaikmodule erfolgte durch einen Spezialisten aus der Region, der SK Solar Energy GmbH aus Havixbeck.

„Sonnenstrom ist eine große Chance für uns als Versorger, immer mehr eigenem klimaneutralen Strom zu gewinnen. Wenn das wie in Roxel auch noch im regionalen Schulterschluss möglich ist, ist das nicht nur gut fürs Klima, sondern auch für die lokale Wertschöpfung“, betont Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk. Der massive Ausbau der eigenen, grünen Stromerzeugung ist ein wichtiges Ziel der Stadtwerke Münster: Bis 2030 wollen sie alle Haushaltskunden mit grünem Strom versorgen, den sie in eigenen Anlagen selbst produzieren.

Um dieses Ziel erreichen zu können, setzen die Stadtwerke verstärkt auf die Kraft der Sonne. Besonders im landwirtschaftlichen Bereich mit vielen großzügigen Dachflächen schlummere viel Potenzial für die Sonnenenergie. Die Stadtwerke unterstützen Interessierte bei der Entwicklung eines passenden Betreibermodells.

Insgesamt sechs neue Photovoltaik-Anlagen mit einer gesamten Erzeugungskapazität von 969,4 kWp wollen die Stadtwerke noch in diesem Jahr anschließen, auch auf den eigenen Betriebsflächen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7545784?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker