FH-Forschungsprojekt am Dingbängerweg
Topo-Box misst den Verkehr

Münster-Roxel -

Am Dingbängerweg gibt es derzeit einen kleinen grauen Kasten, der besondere Messungen durchführen kann.

Freitag, 18.09.2020, 23:46 Uhr
Die graue Topo-Box der münsterischen Fachhochschule erfasst am Dingbängerweg den Verkehr.
Die graue Topo-Box der münsterischen Fachhochschule erfasst am Dingbängerweg den Verkehr. Foto: sch

Der ein oder andere aufmerksame Radfahrer, Fußgänger oder auch Autofahrer wird den kleinen grauen Kasten bemerkt haben, der seit einigen Tagen am Dingbängerweg hängt. Bei dem Gerät, das sich unweit des Tennis- und Hockeyclubs (THC) an einem Metallpfahl unterhalb eines Verkehrsschilds befindet, handelt es sich um eine sogenannte Topo-Box.

Besagte Boxen werden für Verkehrserhebungen mit unterschiedlichen Zielsetzunge eingesetzt. Sie können dabei unter anderem sogar die Länge von Fahrzeugen und die Anzahl ihrer Achsen sowie Schallpegelwerte erfassen. Sowohl das Ordnungsamt der Stadt Münster als auch das Amt für Mobilität und Tiefbau und der Fachbereich Bauingenieurswesen der Fachhochschule verfügen über diese Geräte.

Für ein aktuelles Forschungsprojekt, so war von Professorin Dr. Theda Lücken-Girmscheid zu erfahren, hat die Fachhochschule ihre mobile Topo-Box am Dingbängerweg aufgehängt. In Kooperation mit dem Tiefbauamt werde Verkehr gemessen. Das werde allerdings nicht nur am Dingbängerweg sondern auch an etlichen anderen Stelle in Münster passieren. Um was genau es beim Projekt geht, wollte die Professorin noch nicht verraten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7591275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker