Förderverein der Roxeler Gesamtschule
Bettina Peichl bleibt auch weiterhin Vorsitzende

Münster-Roxel -

Da die Friedensreich-Hundertwasser-Schule in vier Jahren nicht mehr existieren wird, wollen sich viele Eltern nicht mehr ausgiebig für die Sekundarschule engagieren. Der Förderverein musste sich deshalb anstrengen, um ein neues Führungsteam zu installieren.

Dienstag, 13.10.2020, 19:04 Uhr aktualisiert: 16.10.2020, 18:46 Uhr
Das neue Vorstandsteam des Fördervereins der Sekundarschule (v.l.): Gordon Muth, Andreas Aßheuer, Karin Meijer, Bettina Peichl und Reinhild Viefhues. Es fehlt Reiner von Borzyskowski.
Das neue Vorstandsteam des Fördervereins der Sekundarschule (v.l.): Gordon Muth, Andreas Aßheuer, Karin Meijer, Bettina Peichl und Reinhild Viefhues. Es fehlt Reiner von Borzyskowski.

Der Förderverein der Roxeler Sekundarschule, „Friedensreich-Hundertwasser-Schule“, hat einen neuen Vorstand gewählt. Coronabedingt konnten die Wahlen nicht wie üblich im Mai stattfinden. Bis zum letzten Moment war nicht klar, ob alle Posten besetzt werden konnten. Fünf der sechs Vorstände traten nicht mehr zur Wiederwahl an. Einzig die erste Vorsitzende, Bettina Peichl , stellte sich erneut zur Wahl und wurde im Amt bestätigt.

„Da die Schule im Herbst vergangenen Jahres auslaufend gestellt wurde, ist der Wille zur Mitwirkung durch die Eltern stark gesunken“, heißt es in einer Mitteilung des Fördervereins. Der neue Vorstand besteht daher nur noch aus zwei Elternteilen, dem ehemaligen Schulleiter und drei Lehrkräften.

Das amtierende Führungsteam sieht folgendermaßen aus: Als erste Vorsitzende und Teil der Elternschaft engagiert sich Bettina Peichl. Ihr steht als zweiter Vorsitzender und Kassenwart Reiner von Borzyskowski, ehemaliger Leiter der Sekundarschule, zur Seite.

Als Schriftführerin ist die Lehrerin Reinhild Viefhues und als Kassenprüferin Karin Meijer, ebenfalls aus der Elternschaft, im Amt. Als Beisitzer fungieren die beiden Lehrer Gordon Muth und Andreas Aßheuer.

„Mit diesem Vorstand ist es nun möglich, das Schulleben auch für die restlichen vier Schuljahre mit vollem Engagement zu unterstützen. Viele unserer Schülerinnen und Schüler könnten ohne unsere Finanzierung nicht auf Klassen- oder Kursfahrten gehen, das Frühstücksprojekt ,Früz‘ kann ebenfalls nur mit unseren Mitteln am Leben erhalten werden“, heißt es in der Mitteilung des Fördervereins weiter.

Die Lehrkräfte der Sekundarschule leisteten hervorragende pädagogische Arbeit in einem schwierigen Umfeld. Der Förderverein sei es dem Team und der Schülerschaft schuldig, ihnen etwas Bewegungsspielraum zu verschaffen. Da der neue Vorstand erstmals auch mit Lehrkräften besetzt sei, gebe ihr dies die Hoffnung zu einer noch besseren Zusammenarbeit zwischen Schule und Förderverein, unterstreicht Schülermutter Bettina Peichl: „Idealerweise finden wir einen fließenden Übergang in einen Förderverein der neu zu gründenden Gesamtschule am Standort Roxel.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7630704?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker