Roxel-Kalender: Impressionen aus dem Stadtteil
Das neue Jahr kann kommen

Münster-Roxel -

Auf zwölf Kalenderblättern zeigen sich Roxel und Umgebung – wahlweise im DINA3- oder DINA5-Format – von der schönsten Seite: Der Roxel-Kalender ist wieder da und im Handel erhältlich.

Sonntag, 15.11.2020, 05:29 Uhr
Die vielen Seiten
Die vielen Seiten Foto: Johannes Stahl

In nicht wenigen Haushalten hat er sich seit Jahren einen festen Platz erobert: der Roxel-Kalender. Auf zwölf Kalenderblättern zeigen sich Roxel und Umgebung – wahlweise im DINA3- oder DINA5-Format – von der schönsten Seite.

Mit einer winterlichen Stimmung am Meckelbach, aufgenommen von Volkmar Leute, beginnt das Jahr. Schneebedeckte Bäume an der Bredeheide von Wolfgang Schürmann schließen sich an.

Den Vorfrühling hat Volkmar Leute für den März eingefangen, eine ungewöhnliche Perspektive vom Ramertsweg auf St. Pantaleon. Üppige Tulpenpracht am Dingbängerweg und ein Fachwerk-Idyll in Roxels Mitte hat Wolfgang Schürmann für dem April und Mai gefunden. Harald Humberg entdeckte im Juni einen Blick auf Felder und bunte Feldblumen nahe Hülshoff.

Zwei Esel, aufgenommen von Paul Ottmann , haben im Juli die Hauptrolle, und den August bestückte Dieter Pferdekamp mit dem Motiv eines alten Hauses an der Pienersallee. Paul Ottmann zeigt den Ort von oben im September, und Christian Weinheimer entdeckte Reiterromantik nahe Hülshoff im Oktober.

Harald Humberg betätigte den Auslöser in der lichtmalerisch richtigen Sekunde bei einer Lichtshow auf Burg Hülshoff. Erstmalig dabei ist Hans Hegemann mit einem weihnachtlichen Motiv des Pantaleonplatzes im Dezember.

„Etwa ein Dutzend Hobby- Fotografen haben wir in unserem Kreis“, berichtet Paul Ottmann vom Heimat-und Kulturkreis (HKK), unter dessen Schirmherrschaft der Kalender herausgegeben wird. „Zum 14. Mal gibt es nun schon diesen Kalender. Der erste 2008 war nur ein kleiner Tischkalender ohne Hinweise auf Fotograf oder Örtlichkeit. Seitdem hat sich die Qualität der Fotos gewaltig gesteigert, die Auswahlkriterien sind strenger geworden. Dennoch halten wir seit 2009 die Preise“, ergänzt er nicht ohne Stolz.

Aber die „Fotografen“ sind auch nachdenklich geworden. „Langsam gehen uns die Motive aus“, gibt Paul Ottmann unumwunden zu. „In 14 Jahren haben wir insgesamt 168 Bilder von Roxel und der Umgebung veröffentlicht. Jetzt gibt es Überlegungen, das Gebiet weiter zu fassen, also vielleicht unter dem Thema Münsters Westen auch Nachbarorte einzubeziehen.

Mitmachen kann übrigens jeder, der ein schönes Motiv aus der örtlichen Umgebung eingefangen hat. Es kann unter www.roxelbilder.de in die Datei „Bilder für den Roxel-Kalender“ ins Internet gestellt werden. Das Foto sollte eine hohe Auflösung haben und im Querformat 16:9 aufgenommen sein. Aus der dort zusammengetragenen Auswahl wählt eine Jury von vier Personen (darunter ein Fotoexperte, Roxel-Kenner und künstlerisch tätige Personen) die Bilder für den nächsten Kalender aus.

Die Kalender gibt es ab sofort bei Kintrup und in der Hohenzollern-Apotheke zum Preis von 7,90 Euro, bzw. 12,90 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7677530?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker