SPD möchte einen neuen Wanderweg
Vom Aasee bis zur Burg Hülshoff

Münster-West -

Geht es nach den Sozialdemokraten in der Bezirksvertretung Münster-West, dann soll das Aatal mit einem Wanderweg für Spaziergänger und Touristen erschlossen werden.

Sonntag, 10.01.2021, 22:19 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 18:46 Uhr
Entlang der Münsterischen Aa, wie hier an der Sentruper Straße in der Nähe von Haus Kump, könnte der von der SPD angeregte neue Aatal-Wanderweg verlaufen.
Entlang der Münsterischen Aa, wie hier an der Sentruper Straße in der Nähe von Haus Kump, könnte der von der SPD angeregte neue Aatal-Wanderweg verlaufen. Foto: sch

Ein Wanderweg entlang der Aa, vom Aasee aus durch den münsterischen Westen – einem solchen Projekt möchte die SPD-Fraktion der Bezirksvertretung (BV) Münster-West den Weg bereiten. Den entsprechenden Antrag dazu haben die Sozialdemokraten bereits vorbereitet.

Nach den Vorstellungen der SPD soll es einen Wanderweg am Rande der Münsterischen Aa geben, der von Haus Kump hinter dem Aasee durch das Aatal zwischen Roxel und Gievenbeck bis zur Stadtgrenze weitergeführt wird. Im Falle einer Zusammenarbeit mit dem Kreis Coesfeld könne der Weg sogar bis zur bis Burg Hülshoff fortgeführt werden, heißt es. Angebunden sehen möchte die SPD dabei bereits bestehende Spazierwege, beispielsweise den Küchenbusch in Gievenbeck. Auf diese Weise sollen „Rundgänge in den Stadtbezirken ermöglicht werden“.

In der Begründung ihres Antrags weisen die SPD-Bezirksvertreter Beate Kretzschmar, Alexander Bliefernich und Stephan Brinktrine darauf hin, dass es im münsterischen Stadtgebiet bereits viele beliebte Wanderwege gebe. Beispielsweise den Weg entlang der Werse oder den Wanderweg X 100 rund um Münster, der im Westen auch den Aasee einbeziehe.

„Weiterhin führt der X 4 von der Burg Hülshoff über Haus Vögeding und das Rüschhaus in die Innenstadt. Zwischen Burg Hülshof und dem Rüschhaus soll im Juni 2021 der Lyrikweg der Droste-Landschaft eröffnet werden. Mit diesen Wegen könnte der neue Aaweg ebenfalls verbunden werden“, heißt es im Antrag der Sozialdemokraten. Bereits jetzt gebe es kurze Wegabschnitte entlang der Aa, so auch vom Aasee bis Haus Kump und in Gievenbeck, wo ein Radweg über das Gewässer geführt werde. Dort seien Trampelpfade entstanden, was in Teilen einen Rundgang entlang der Aa schon ermögliche.

„Das Aatal ist landschaftlich sehr schön, allerdings kaum zugänglich und sollte deshalb für Spaziergänger erschlossen werden. Auch für Touristen wäre eine Wanderung entlang des Aasees und der Aa bis Burg Hülshoff ein Highlight“, heben die SPD-Bezirksvertreter hervor. Belange des Natur- und Landschaftsschutzes sollen bei einer Umsetzung des Projekts berücksichtigt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7758488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker