Roxeler CDU kritisiert SPD-Votum im Verkehrsausschuss
Arge Sorgen um die Nordumgehung

Münster-Roxel -

Knickt die münsterische SPD ein und opfert aufgrund der Zusammenarbeit mit den Grünen die Ortsumgehung, die sich viele Roxeler wünschen? Roxels CDU hegt derartige Befürchtungen. Von Thomas Schubert
Dienstag, 09.03.2021, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 09.03.2021, 10:00 Uhr
Möchten Roxel möglichst bald vom vielbeklagten Durchgangsverkehr entlastet wissen und hoffen deshalb auf einen möglichst baldigen Bau der Nordumgehung: die Roxeler CDU-Politiker Angela Stähler und Nils Schappler
Möchten Roxel möglichst bald vom vielbeklagten Durchgangsverkehr entlastet wissen und hoffen deshalb auf einen möglichst baldigen Bau der Nordumgehung: die Roxeler CDU-Politiker Angela Stähler und Nils Schappler Foto: sch
Roxels Christdemokraten, daraus machen Ratsfrau Angela Stähler und Bezirksvertreter Nils Schappler keinen Hehl, machen sich arge Sorgen um den geplanten Bau der Nordumgehung. Denn in der jüngsten Sitzung des städtischen Ausschusses für Verkehr und Mobilität sei gegen die Stimmen von CDU und FDP der Entschluss gefällt worden, dass die „Verteilerstraße Roxel“ zunächst nicht gebaut werde. Dies mit den Stimmen der SPD und obwohl deren Roxeler Ratsherr Philipp Hagemann unlängst doch bekräftigt habe, dass seine Partei nach wie vor die Umgehungsstraße wolle. Sie könne nicht verstehen, welches Spiel die SPD treibe: „Stehen die Sozialdemokraten und ihr Roxeler Ratsherr hinter der Nordumgehung? Was ist da denn jetzt?“, fragt Angela Stähler.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7856836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7856836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker