Roxeler Gesamtschuldiskussion
Ist eine Kooperation die geeignete Lösung?

Münster-Roxel -

Mit einem interessanten Vorschlag meldet sich Bezirksbürgermeister Jörg Nathaus in der Diskussion um den Roxeler Schulcampus als Gesamtschulstandort zu Wort. Er könnte sich eine Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Havixbeck vorstellen.

Mittwoch, 14.04.2021, 18:58 Uhr aktualisiert: 14.04.2021, 19:00 Uhr
Im Hinblick auf die sportliche Infrastruktur sieht es in Roxel gut aus: Sogar ein Hallenbad ist direkt am Schulcampus vorhanden.
Im Hinblick auf die sportliche Infrastruktur sieht es in Roxel gut aus: Sogar ein Hallenbad ist direkt am Schulcampus vorhanden. Foto: sch

Kann Münsters dritte städtische Gesamtschule in Roxel angesiedelt werden? Diese Frage beschäftig – wie berichtet – derzeit die Öffentlichkeit, die Politik und die Verwaltung. So verwundert es wohl kaum, dass sich nun auch Bezirksbürgermeister Jörg Nathaus ( Grüne ) in die aktuelle Diskussion einschaltet.

„Ich hoffe sehr, dass am Ende der anstehenden Prüfung durch die Bezirksregierung die Entscheidung zugunsten der Gesamtschule im Westen getroffen wird. Es kann ja nicht sein, dass wir in Münster dringend eine Gesamtschule brauchen und wir hier in Roxel ein vollständiges Schulzentrum besitzen, dieses aber nicht für diese Schule nutzen können und stattdessen in einem anderen Stadtteil für viele Millionen Euro erst noch eine Schule gebaut werden müsste, die aber erst in vielen Jahren fertiggestellt würde. Dies würde doch kein Mensch verstehen“, so Nathaus in einer Mitteilung.

Auch Zeitfaktor eines Neubaus berücksichtigen

Bis dahin müssten viele Hundert Kinder, dieeinen Gesamtschulplatz suchten, von den beiden etablierten Gesamtschulen aufgrund begrenzter Kapazitäten abgewiesen werden. Sie würden damit mit großer Enttäuschung in eine weitere Schullaufbahn gehen, die nicht recht ihren Wünschen entspreche. Solche Aspekte müsse die Aufsichtsbehörde seiner Überzeugung nach in ihre Abwägung einbeziehen, stellt Jörg Nathaus klar.

„Wir haben im Schulzentrum Roxel wirklich alles, was wir für den regulären Schulbetrieb einer Gesamtschule brauchen. In Roxel gibt es sogar einen klaren Standortvorteil, den in Münster sonst nur eine weiterführende Schule bieten kann – nämlich eine ganz hervorragende Sport-Infrastruktur: zwei Mehrfach-Sporthallen, ein Hallenbad, einen Kunstrasenplatz, eine Leichtathletik-Sportanlage, eine Beachvolleyball-Fläche und mit dem BSV Roxel auch einen Sportverein, der ein engagierter Kooperationspartner sein könnte. Eine Gesamtschule in Roxel bietet sich also als eine Schule mit einem Schwerpunkt Sport an“, so Bezirksbürgermeister Nathaus weiter.

Schulen ergänzen sich gegenseitig

Damit könne eine Gesamtschule im Westen auch für die Gesamtschule in Havixbeck Chancen bieten: „Wir sollten vielmehr in Richtung Kooperation beider Schulen denken. Eine Gesamtschule in Roxel mit dem Schwerpunkt Sport und mit anderen Fächern, die in der Havixbecker Schule nicht angeboten werden, könnte doch das dortige Angebot an Unterrichtsfächern ergänzen. Und genau so gilt dies in umgekehrte Richtung. Also zu gegenseitigem Nutzen. Ich glaube, wir müssen genau in diese Richtung denken“, ist Bezirksbürgermeister Nathaus fest überzeugt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7916531?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker