Osterfeuer in Münsters Norden
Feuerschein und Stockbrotbraten

Münster-Nord -

Jung und Alt waren mit von der Partie als in Sprakel, Kinderhaus und Häger zu den großen Osterfeuern eingeladen wurde.

Montag, 02.04.2018, 19:04 Uhr

Hoch in die Luft sprühten die Flammen beim Ostfeuer auf Pastos Wiese in Kinderhaus.
Hoch in die Luft sprühten die Flammen beim Ostfeuer auf Pastos Wiese in Kinderhaus. Foto: sn

Für die Kinder ist es ein ganz großes Erlebnis“, meinte Alfred Bölling vom Heimatverein Sandrup-Sprakel-Coerde. Der Nachwuchs durfte jeweils eine kleine Fackel zum Holz tragen, und gemeinsam wurde das traditionelle Osterfeuer dann in Brand gesetzt.

Der Heimatverein zelebrierte in diesem Jahr wieder eine ganz ursprüngliche Art, das Osterfeuer zu feiern. Auf der Ponywiese versammelten sich 300 Menschen, darunter viele Familien, die sich dieses traditionelle Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Im Heimathof hatte es zum Auftakt schon „Osterbrot nach Omas Rezept“ gegeben. Dann ging es gemeinsam unter den Klängen des Akkordeonkreises vom Muttergotteshäuschen zur Wiese, wo der Osterfeuerhaufen aus Schnittgut der Umgebung langsam in Gänze Feuer fing.

Nur zwei Kilometer Luftlinie weiter: Am Plantstaken versammelten sich die Hägeraner bereits um 19 Uhr, eine Stunde früher als sonst. „Es sollen möglichst viele Familien mitfeiern“, meinte Oliver Schöning, Schriftführer der St.-Aloysius-Schützenbruderschaft, die alljährlich das Osterfeuer vor Ort organisiert. Für die Kinder gab es ein Stockbrotbraten, und für alle zusammen besinnliche Osterlieder vom Musikzug Nienberge. Angezündet wurde das Brauchtumsfeuer auch in diesem Jahr wieder von Karl-Heinz Pollmeier, der zugleich auch Schützenkönig der Aloysianer ist.

Auch in Kinderhaus schien sich der halbe Ort auf den Weg zum Osterfeuer auf Pastors Wiese gemacht zu haben. Würstchen, Stockbrot und kühle Getränke hatte die Christlich Jungen Gemeinde (CJG) versprochen, das lockte viele an. Nach dem gemeinschaftlichen Feuererlebnis gab es dann noch eine zünftige Party im Jugendheim.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5634074?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Zu viel Tempo: Auto durchbricht die Leitplanke
Rettungshubschrauber im Einsatz: Zu viel Tempo: Auto durchbricht die Leitplanke
Nachrichten-Ticker