Reitverein Sprakel
Dressurteam ruht sich nicht aus

Münster-Sprakel -

Der Reitverein Sprakel feierte seine K+K-Cup-Erfolge.

Dienstag, 10.04.2018, 18:04 Uhr

Das Sprakeler Dressurteam (v.l.): Mannschaftsführerin Gina Schöning, Sabrina Feldmann auf Fiorano, Johanna Kuhlenkötter auf Don‘t Worry, Julia Siering auf Escada und Frank Feldmann auf Dancing Dream
Das Sprakeler Dressurteam (v.l.): Mannschaftsführerin Gina Schöning, Sabrina Feldmann auf Fiorano, Johanna Kuhlenkötter auf Don‘t Worry, Julia Siering auf Escada und Frank Feldmann auf Dancing Dream

Sieg im Sympathiepreis und Platz vier im Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster und damit aus sportlicher Sicht das beste Ergebnis für den Reit- und Fahrverein Münster-Sprakel seit 1974 – diese Erfolge der Sprakeler Equipe beim K+K-Cup in der Halle Münsterland liegen zwar schon ein paar Wochen zurück, dennoch feierte der Verein diese Ergebnisse gebührend auf Hof Renfert-Deitermann.

Dass die Sprakeler Reiter sich nicht auf den Januar-Erfolgen ausruhen, bewiesen sie bereits in einer Mannschaftsdressurprüfung der Klasse A* auf dem Turnier des Reitvereins Lengerich. Mit 0,1 Punkten knapp vom Team der Reitanlage Nordhoff aus Emsdetten geschlagen, belegte die Equipe des Reit- und Fahrvereins Münster-Sprakel den zweiten Platz. Erneut von Bettina Kappelhoff trainiert und von Gina Schöning vorgestellt, ritten Julia Siering (Escada), Frank Feldmann (Dancing Dream), Sabrina Feldmann (Fiorano) und Johanna Kuhlenkötter (Don‘t Worry).

Mit der Wertnote 8,0 sicherte sich Frank Feldmann außerdem den Sieg in der Einzelwertung. Julia Siering und Escada folgten hier mit der Wertnote 7,7 auf dem dritten Platz.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5651688?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Viel Ratlosigkeit rund um den Aasee
Ein Allheilmittel für den See und seine Wasserqualität gibt es nicht. Dies wurde in der Ratsdebatte am Mittwoch deutlich.
Nachrichten-Ticker