Bessere Busanbindung
Nachmittags stündlich ein Bus

Münster-Sprakel -

Eine bessere Busanbindung für Sprakel soll im nächsten Jahr in der Woche nachmittags möglich werden.

Freitag, 30.11.2018, 19:00 Uhr
Für eine bessere Bus-Anbindung für Sprakel sind im Haushalt des Planungsausschusses für die nächsten beiden Jahre jeweils 65 000 Euro vorgesehen. Darüber freuen sich die Christdemokraten (v.l.) Matthias Bölling, Walter von Göwels und Olaf Bloch.
Für eine bessere Bus-Anbindung für Sprakel sind im Haushalt des Planungsausschusses für die nächsten beiden Jahre jeweils 65 000 Euro vorgesehen. Darüber freuen sich die Christdemokraten (v.l.) Matthias Bölling, Walter von Göwels und Olaf Bloch. Foto: kaj

65 000 Euro hat der Stadtplanungsausschuss jetzt in den Haushalt eingestellt, damit Sprakel montags bis freitags am Nachmittag einmal stündlich mit der Linie 9 – und damit ohne Umsteigen – erreichbar ist. Der Zeitraum zwischen 16 und 20 Uhr soll abgedeckt werden.

Über dieses Ergebnis der Haushaltsberatungen des Fachausschusses für Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehr und Wohnen freut sich CDU-Ratsherr Olaf Bloch, der dieses Thema in die Beratungen getragen hatte. CDU und Grüne im Planungsausschuss hätten diese Summe für 2019 und 2020 im Haushalt vorgesehen, erläuterte er.

Auch der Sprakeler Bezirksvertreter Matthias Bölling und Walter von Göwels, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion, sehen darin einen wichtigen Schritt für Münsters nördlichsten Stadtteil. Denn aktuell fahre kurz vor 16 Uhr der letzte durchgehende Bus der Linie 9 nach Sprakel, so Olaf Bloch. Das hat Auswirkungen nicht nur für Schüler, die in Kinderhaus zur Schule gehen, sondern für alle, die auf den Öffentlichen Personennahverkehr angewiesen sind. Wer etwa in Kinderhaus einen Arzttermin hat, schwimmen oder einkaufen gehen möchte oder sonst etwas zu erledigen hat, ist momentan während der Woche nachmittags länger unterwegs, als es mit dieser Busverbindung durch die Linie 9 möglich ist.

Es sei nervig, ständig auf die Uhr gucken zu müssen, wenn man in der Stadt sei, habe er schon sehr oft – insbesondere auch von älteren Sprakelern – gehört, erzählt Olaf Bloch.

Eine angemessene Anbindung an die Gesamtstadt hält auch Walter von Göwels für wichtig: „Deshalb haben wir nachgebessert.“

Im vorigen Jahr ist die Bevölkerung Sprakels bereits von 3271 auf 3351 Einwohner gewachsen. Das ist den aktuellen Stadtteilsteckbriefen der Statistiker des städtischen Planungsamts zu entnehmen. Sprakel hat zudem in Münsters Norden mit 23,1 Prozent den zweitgrößten Anteil an Kindern und Jugendlichen (Null bis 19 Jahre) – nach Coerde mit 26,2 Prozent.

Und Sprakel wird weiter wachsen. Im Einzelhandelskonzept wird davon ausgegangen, dass Sprakel bis 2025 5480 Einwohner haben wird.

Im Baugebiet nördlich der Landwehr gibt es aktuell kaum noch freie Grundstücke. Und im 32 000 Quadratmeter großen Baugebiet östlich der Sprakeler Straße können künftig bis zu 130 Wohnungen entstehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6225671?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker