SC Sprakel
Fußballer sind gut aufgestellt

Münster-Sprakel -

Die Fußballabteilung des SC Sprakel hat ein erfolgreiches Jahr hingelegt: Sowohl der Nachwuchs als auch die Senioren konnten einige Spielhöhepunkte verzeichnen.

Freitag, 08.02.2019, 19:00 Uhr
Der Vorstand der SCS-Fußballabteilung (v.l.): Klaus Ostholt, Florian Bornemann und Holger Rohrbach freuen sich über ein gutes Jahr.
Der Vorstand der SCS-Fußballabteilung (v.l.): Klaus Ostholt, Florian Bornemann und Holger Rohrbach freuen sich über ein gutes Jahr. Foto: cro

Die Fußballabteilung des SC Sprakel hat ein erfolgreiches Jahr hingelegt: Sowohl der Nachwuchs als auch die Senioren konnten einige Spielhöhepunkte verzeichnen. Diese ließen Holger Rohrbach , Klaus Ostholt und Florian Bornemann bei der Jahresversammlung der Fußballer Revue passieren.

Gerade die jüngsten Fußballer hätten durch die Neubaugebiete enormen Zuwachs bekommen, so Bornemann. Auch die F-Junioren und eine Mädchenmannschaft seien gut aufgestellt. „Allerdings können wir in den höheren Klassen keine komplette Mannschaft stellen.” Doch dafür gebe es eine Lösung: „Die D-Junioren trainieren mit den Gelmeranern zusammen, und für die C-, B- und A-Jugend stehen in diesem Jahr ähnliche Gespräche mit den Nachbarvereinen an.” Denn es fehle der Nachwuchs in dieser Altersgruppe.

Auch bei den Senioren, betonte Ostholt, laufe es gut: „Es war eine tolle Rückrunde. Auch der Aufstieg in die Kreisliga B war einer der Höhepunkte.” Hinzu seien auch noch die Stadtmeisterschaften, der LEG-Cup und ein dritter Platz bei den Kreismeisterschaften gekommen. „Wir überlegen sogar, ob wir eine zweite Seniorenmannschaft stemmen können.”

Nach der Wiederwahl von Jugendobmann Florian Bornemann ging es unter anderem noch um die Schaffung eines Kunstrasenplatzes durch die Stadt. „Bis 2021/2022 sollen alle Vereine einen solchen Platz haben“, sagte Holger Rohrbach.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker