Baugebiete in Sprakel
Politik fordert Bürgerinformation

Münster-Sprakel -

Eine zeitnahe Bürgerinformation zum Böckmannplatz fordert die Bezirksvertretung Nord. Eine erneute Offenlegung für das Baugebiet Sprakel-Ost soll laut Verwaltung vor den Sommerferien erfolgen.

Mittwoch, 20.02.2019, 20:00 Uhr
Der Bebauungsplan für das Baugebiet Sprakel-Ost (oben) soll vor den Sommerferien öffentlich ausgelegt werden.
Der Bebauungsplan für das Baugebiet Sprakel-Ost (oben) soll vor den Sommerferien öffentlich ausgelegt werden. Foto: Oliver Werner

Wenig erbaut war die Bezirksvertretung (BV) Nord, als sie erfuhr, dass zur Sprakeler Mitte erst in der zweiten Jahreshälfte eine Bürgerbeteiligung vorgesehen ist. Dabei soll es um die Gestaltung des freien Platzes in der Mitte der Bebauung gehen, bei der die Bürger einbezogen werden sollen. Dieser Teil des Böckmannplatzes ist im Eigentum der Stadt Münster.

Die Bürger interessiere nicht nur der freie Platz, so die Politik. Die Bürger müssten schon lange vorher eine Information zur Bebauung der Ortsmitte erhalten, sagte Christdemokrat Olaf Bloch .

Eine Information der Bürger über die Bebauung der Ortsmitte (kl. Bild) erwartet die Bezirksvertretung Nord zeitnah.

Eine Information der Bürger über die Bebauung der Ortsmitte (kl. Bild) erwartet die Bezirksvertretung Nord zeitnah. Foto: kaj

Wie Anfang Januar berichtet, soll dort eine seniorengerechte Wohnanlage mit zwei Geschäften entstehen. Die Planung der Bebauung der Sprakeler Mitte hat die GMP Projekte GmbH & Co. KG aus Nordhorn übernommen. Vorgesehen sind eine Tagespflege mit 18 Plätzen, eine Sozialstation und 25 betreute Wohneinheiten sowie eine ambulante Wohngruppe mit zwölf Plätzen. Hinzu kommen zehn Wohnungen für alle Bevölkerungsgruppen.

Spätestens nach dem Bericht in der Zeitung „hätte ich eine Information erwartet“, sagte Ralf Kiewit von den Grünen. Was die Politiker besonders ärgert: Sie wurden bislang nur in nicht-öffentlicher Sitzung von der Verwaltung über das Projekt informiert. Wenn sie also von Bürgern gefragt werden, „dürfen wir nichts sagen“, erklärt Bezirksbürgermeister Manfred Igelbrink. Die BV beantragte deshalb, dass es nun zeitnah eine Bürgerinformation geben soll.

Eine deutliche Verzögerung gibt es auch beim Baugebiet Sprakel-Ost, das einen Zuwachs von etwa 500 Einwohnern bringen wird. 134 Wohnungen sollen entstehen: 87 in Mehrfamilienhäusern, 41 in Einfamilien- beziehungsweise Kettenhäusern sowie sechs Wohneinheiten in Reihenhäusern. So der Stand 2017.

Die Verzögerung sei entstanden, weil sich bei der Berechnung der Entwässerungssituation ergeben habe, dass das Geländeniveau im Bereich des Lärmschutzwalls verändert werden müsse. Das wiederum habe der Abstimmung mit Straßen NRW bedurft. Die erneute Offenlegung der Pläne für das Baugebiet soll noch vor den Sommerferien erfolgen, hieß es in der Sitzung der BV Nord.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6406540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Das „Hansator“ gewinnt an Fahrt
Im Dezember sollen die Hochbauarbeiten für das Projekt „Hansator“ beginnen.
Nachrichten-Ticker