St.-Martinus-Bruderschaft Sprakel
Möcklinghoff gibt Staffelstab weiter

Münster-Sprakel -

Bei der Generalversammlung der Martinus-Schützen gab es einen Abschied nach 21 Jahren: Der verdiente Schriftführer übergab sein Amt in jüngere Hände.

Montag, 15.04.2019, 19:00 Uhr
Die St.-Martinus-Bruderschaft hat sich neu aufgestellt (v.l.): Hermann Merschformann (erster Vorsitzender), Hendrik Maimann, Paul Brüning (beide Festausschuss), Katrin Wellenbrock, Beisitzerin, Mario Kühn (zweiter Vorsitzender), Paul Berning (Kassierer) Oliver Ruhe (neuer Schriftführer) und der scheidende Schriftführer Raimund Möcklinghoff.
Die St.-Martinus-Bruderschaft hat sich neu aufgestellt (v.l.): Hermann Merschformann (erster Vorsitzender), Hendrik Maimann, Paul Brüning (beide Festausschuss), Katrin Wellenbrock, Beisitzerin, Mario Kühn (zweiter Vorsitzender), Paul Berning (Kassierer) Oliver Ruhe (neuer Schriftführer) und der scheidende Schriftführer Raimund Möcklinghoff. Foto: sn

Eine Ära ist zu Ende: Raimund Möcklinghoff , der ganze 21 Jahre bei der St.-Martinus-Bruderschaft Schriftführer war, trat am Sonntag auf der Generalversammlung in der Gaststätte „Sandruper Baum“ nicht noch einmal für das Amt an. Seit den 80er-Jahren ist er Schütze, begleitete Jahr für Jahr die vielen Veranstaltungen der Bruderschaft, insbesondere die Schützenfeste. Jetzt gab er den Staffelstab weiter: „Es gibt viele junge, engagierte Leute in der Bruderschaft.“

Und noch eine Premiere: Nicht der Vorsitzende Hermann Merschformann eröffnete die Versammlung, sondern die beiden zweiten Vorsitzenden Karl-Heinz Ontrup und Mario Kühn. Grund: Merschformann war jubelnder Sieger beim jüngsten Schützenfest. So ruhen seine Amtsgeschäfte für ein Jahr. Zur Wahl trat Merschformann dennoch an. Bereits im Vorfeld hatte er angekündigt, noch einmal für zwei Jahre zur Verfügung zu stehen. Der eindeutige Vertrauensbeweis der Mitglieder folgte prompt. Einstimmig votierten sie für den alten und neuen Vorsitzenden.

191 Mitglieder hat die St.-Martinus-Bruderschaft derzeit, fünf Neuaufnahmen konnten vermeldet werden. Kassierer Paul Berning präsentierte einen soliden Haushalt, jonglierte souverän mit vielen Zahlen und gab bekannt: „Es läuft. Wir Schützen wissen, was wir wollen und was wir nicht wollen.“ In der Tat: Eine einstimmige Entlastung des Vorstandes folgte ebenso wie die Wiederwahl von Berning. Paul Brüning, Hendrik Maimann und Steffen Nießing bilden weiterhin den Festausschuss, Katrin Wellenbrock ist Beisitzerin.

Und was passiert mit dem Schriftführer-Amt? Oliver Ruhe konnte sich über die Wahl zum Nachfolger von Möcklinghoff freuen. „Es wird spannend mit uns“, meinte der zweite Vorsitzende Mario Kühn. Ruhe, der 2010 von Ostbevern nach Sandrup gezogen ist, versprach für das Amt seine Stenografie-Kenntnisse wieder aufleben zu lassen. Die Schützen wiederum signalisierten ihre Unterstützung für den „Neuen“. Raimund Möcklinghoff gab derweil bekannt, auch weiterhin aktiv in der Bruderschaft mitwirken zu wollen.

Darüber hinaus wurden Vorschläge für die Konzeption des Winterfests diskutiert. So ist im Gespräch, den Eintritt abzuschaffen und auch den Termin zu verlegen. Viele Mitglieder der „Drum Girls“ der Bruderschaft sind nämlich dann beim gleichzeitig stattfindenden „K+K-Cup“ in der Halle Münsterland. Ein Beschluss dazu wurde noch nicht gefasst. Die nächste Ausgabe des Winterfests wird aber noch wie gewohnt am Wochenende nach den Heiligen Drei Königen veranstaltet, also am 11. Januar 2020.

Nächster Termin der Sprakeler Schützenbruderschaft in diesem Jahr ist die Radtour für Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren, die am 12. Mai (Sonntag) stattfindet und diesmal nach Gimbte führt. Das Schützenfest wird vom 4. bis 7. Juli gefeiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6546330?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
AIS fliegt vom FMO nach Kopenhagen
Neues Flugziel: AIS fliegt vom FMO nach Kopenhagen
Nachrichten-Ticker