Interims-Kita am Holunderweg
Kita Holunderweg ist eingezogen

Münster-Sprakel -

Die Kita am Holunderweg ist eingezogen. Die Zusammenarbeit aller Beteiligten hat gut funktioniert. Auch die Eltern haben in den vergangenen Wochen tatkräftig geholfen.

Montag, 07.10.2019, 18:18 Uhr
Hell und freundlich sind die Räume der Interims-Kita Holunderweg, die mit einem gelben Fußbodenbelag ausgestattet ist.
Hell und freundlich sind die Räume der Interims-Kita Holunderweg, die mit einem gelben Fußbodenbelag ausgestattet ist. Foto: kaj

Ein sonnengelber Fußbodenbelag durchzieht die gesamte Kita am Holunderweg und sorgt für eine warme Atmosphäre. Alles ist frisch und hell. Früher Flüchtlingsunterkunft, jetzt Interims-Kita: Die Räumlichkeiten haben sich komplett verwandelt. Bis die dauerhafte, neue Sprakeler Kita im Baugebiet Sprakel-Ost entstanden ist, gibt es im Neubaugebiet nördlich der Landwehr nun diese zwei­gruppige Kita, die auch einen großen Sportraum und ein kleines Atelier hat.

Am 3. April hatte der Rat der Stadt Münster der Gemeinde St. Marien und St. Josef die Trägerschaft zugesprochen. Leiterin Kim Anderson und ihr Team Silke Flenker, Julia Tewes und Kathrin Wüstnienhaus sind nun seit Montag am Holunderweg am Start.

Besucht werde die Kita vor allem von Kindern aus der Nachbarschaft, berichtet Leiterin Kim Anderson. Deren Eltern hätten in den vergangenen Wochen beim Einräumen und Aufstellen von Möbeln sehr geholfen, freut sie sich. Auch Pfarrer Messing ist begeistert, dass alles so schnell geklappt hat. Eigentlich sei der Umzug für November angepeilt gewesen, jetzt ist er Anfang Oktober schon über die Bühne.

Dass die Kita nun schon die neu her- und eingerichteten Räume nutzen könne, sei nur möglich gewesen, weil die Stadt Münster, die Zentralrendantur und alle Mitarbeiter eng zusammengearbeitet hätten, dankte Messing ausdrücklich. „Es ist eine wirklich gute Interims-Lösung“, betonte er. Übrigens soll das neue Mobiliar später auch mitumziehen in die Kita in Sprakel-Ost, kündigte Messing an.

Hinter dem langgestreckten Kita-Gebäude am Ende des Holunderwegs befindet sich eine große, nach Westen gelegene Grünfläche mit zwei Sandspielbereichen: eine auf die Kleinen im Alter bis zu drei Jahren zugeschnitten, die andere für die Größeren zwischen drei und sechs Jahren. „Spielen dürfen sie aber überall“, sagt Kim Anderson.

Die Kita am Holunderweg hat Platz für bis zu 40 Kinder, derzeit sind 20 angemeldet. In den nächsten Wochen und Monaten kommen peu à peu weitere Kinder hinzu.

Einen offiziellen Einweihungstermin für die Kita gibt es momentan noch nicht: Erst sollen Kinder und Eltern die Einrichtung kennenlernen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6986263?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker