Testlauf in Sprakel
Sprakeler Testlauf hat begonnen

Münster-Sprakel -

Mehrere Monate wird die Sparkasse den Video-Service in Sprakel testen, so Pressesprecher Dr. Uwe Koch. Den Probelauf absolvierte Rita Perrevoort.

Montag, 28.10.2019, 18:00 Uhr
Jan Meesmann (l.) und Andreas Horstkötter verfolgen das Test-Gespräch zwischen der Sprakelerin Rita Perrevoort und Bankkauffrau Claudia Dieckmann-Sander (r.). Mehrere Monate will das Geldinstitut testen, wie der Video-Service ankommt.
Jan Meesmann (l.) und Andreas Horstkötter verfolgen das Test-Gespräch zwischen der Sprakelerin Rita Perrevoort und Bankkauffrau Claudia Dieckmann-Sander (r.). Mehrere Monate will das Geldinstitut testen, wie der Video-Service ankommt. Foto: Katrin Jünemann

Die Sprakeler sind gefragt – als Testpersonen für den neuen Video-Service der Sparkasse Münsterland-Ost . Außer ihnen probieren im Einzugsbereich des Geldinstituts nur noch die Bewohner von Ahlen-Dolberg aus, wie und ob das funktioniert. Für den Probelauf am Montagmorgen stellte sich die Sprakelerin Rita Perrevoort zur Verfügung. „Erst habe ich gesagt, ,das mache ich sowieso nicht‘“, erzählt sie. Aber dann wollte sie genau wissen, was es mit dem Video-Service auf sich hat – zumal es im Vorfeld in Sprakel so viele Spekulationen über den Umbau gegeben habe.

Also sagte sie zu, als der Anruf von der Sparkasse kam, ob sie bereit wäre, das System zu testen. Am Montagmorgen wurde sie von Jan Meesmann (Organisation und Prozesse) und Andreas Horstkötter, Leiter des Kinderhauser Beratungscenters, erwartet. Hinein in den Vorraum ging es nur mit Rita Perrevoorts Sparkassen-Card. Die Tür schloss sich, sie nahm auf der grün-roten Bank Platz. Mehr brauchte sie nicht zu tun, denn die Überwachungskamera dibberte, dass jemand da war und stellte die Verbindung zur Zentrale her.

Auf dem Bildschirm erschien an diesem Morgen Bankkauffrau Claudia Dieckmann-Sander. Wäre Rita Perrevoort allein, hätte sie sich nun identifizieren müssen. „Es gibt Fragen, die nur der Kunde beantworten kann“, erklärte Pressesprecher Dr. Uwe Koch . Es sei möglich, sich mit seinem Ausweis zu identifizieren, den man vor die Kamera halten kann. Dann könne das Gespräch beginnen. Überweisungen, Daueraufträge ändern oder einrichten, Adressen ändern, Zugangsdaten sperren oder entsperren – vieles ist möglich. Aufgezeichnet werde das Gespräch nicht.

Rita Perrevoorts Fazit: „Ich habe nicht gedacht, dass es so einfach ist.“

Jan Meesmann steht bis zum 8. November werktags von 9 bis 17 Uhr in Sprakel Kunden bei Fragen zur Verfügung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7029348?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker