Damensitzung der KIG
Närrinnen lassen es richtig krachen

Münster-Sprakel -

Die Damen der KIG-Sprakel ließen es wieder einmal so richtig krachen! Im Festzelt am Sportplatz feierten sie Karneval, bunt, ausgelassen und mit viel guter Laune.

Sonntag, 17.11.2019, 17:28 Uhr
Die Damen der KIG Sprakel ließen es auf ihrer Sitzung im Festzelt am Sportplatz wieder richtig krachen. Im Elferrat waren diesmal auch viele neue Gesichter. Durch den Abend führten Lisa Heitmann (5. v.l.) und Daniela Brockhausen (6. v.l.).
Die Damen der KIG Sprakel ließen es auf ihrer Sitzung im Festzelt am Sportplatz wieder richtig krachen. Im Elferrat waren diesmal auch viele neue Gesichter. Durch den Abend führten Lisa Heitmann (5. v.l.) und Daniela Brockhausen (6. v.l.). Foto: Reinhold Kringel

Die beiden Moderatorinnen Lisa Heitmann und Daniela Brockhausen hatten sich in Matrosenkostüme geworfen und begeisterten durch ihren Charme. Als erstes kam die Kindertanzgarde der KIG, die „Blau-weißen Funken“, auf die Bühne. Die Gruppe war nicht nur größer geworden, sondern zeigte auch neue Tanzformationen. Auch die Jugendgruppe zählt jetzt sieben Mitglieder und bekam begeisterten Applaus.

Kinderprinz Alexander I. und seine Adjutanten Ben und David ließen sich bei ihrem Auftritt von Milandro, dem Adjutanten des Vorjahresprinzen Ajin I., begleiten. Alle vier sangen mit Begeisterung ihr neues Prinzenlied: „Wir sind die Kinder, die Kinder der KIG“.

Damensitzung KIG Sprakel 2019

1/41
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringel
  • Foto: Reinhold Kringek

Elke Hakenes und Martina Sass führten einen Sketch auf, der die Datenspeicherung im Internet thematisierte und bei dem einem, angesichts der Zukunftsvision, das Lachen im Halse stecken bleiben konnte. Bei einer simplen telefonischen Pizza-Bestellung mit Abfrage von Personaldaten wurde der hungrige Kunde zur gläsernen Person und bekam gesagt, dass er bei seinem hohen Blutdruck lieber keine Cola, sondern Bio-Sauerkrautsaft bestellen solle, allerdings nur gegen Barzahlung angesichts seines überzogenen Kontos.

Dann enterte Carmen Düllmann die Bühne und präsentierte den Song „Cause every time we touch, I get this feeling“ von Cascade als Playback-Nummer. Die Zuschauer hatten fast den Eindruck, als würde eine professionelle Sängerin auf der Bühne agieren und machten begeistert mit.

Mit viel Schwung ging es dann mit einer großen Polonaise über die Bühne und durch das Festzelt. Auch beim nächsten Sketch stand Carmen wieder auf der Bühne, diesmal mit ihrer Schwester Lisa und Christiane Tarp. Diesmal spielte die Szene an der Rezeption eines Hotels, wo sich ein Paar zu einem heimlichen Treffen verabredet hat. Carmen gibt sich als Ehefrau aus, weiß aber nicht den exakten Namen ihres Mannes, unter dem er reserviert hat. Die Rezeptionistin schöpft Verdacht und fragt den inzwischen eingetroffenen Mann, ob sie auch wirklich verheiratet seien und der antwortet: „Ja sicher, alle beide!“

Bei der Kostümprämierung wurden eine Gruppe, die sich als Drachen verkleidet hatte, zwei Elvis-Imitatoren und eine Gruppe in silbernen Outfits ausgezeichnet. Die Tanzgruppe „Stadtmädchen“ der KG Soffie von Gievenbeck begeisterte mit dem Showtanz der Stewardessen, die direkt aus dem Flieger zu kommen schienen, genau wie Tom Jones, der einen Zwischenstopp in Sprakel machte und seine größten Hits präsentierte. Mit „Sexbomb“ brachte Tom Jones alias Manuela Leda das weibliche Publikum in Verzückung.

Krönender Höhepunkt war der Auftritt von Prinz Ingo II. mit seiner Stadtwache und seinen Adjutanten Roland Grünagel und Volker Leda im Gefolge. Der Prinz überzeugte mit seinem Stimmungslied „Wahnsinn, unglaublich, wer hätte das gedacht, ich bin jetzt euer Prinz und das nicht nur für eine Nacht…“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7072623?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Sparkasse arbeitet Störungsfolgen ab
Symbolbild 
Nachrichten-Ticker